griechenland

Allgemeines über Nisyros Geshichte Sehenswürdigkeiten Strände Essen Nachtleben Unternehmen Einkaufen Hinkommen Besucher informationen

Nisyros

Allgemeine Informationen

Allgemeines: Viele Urlauber haben auf Nisyros  Insel ihr kleines Paradies gefunden, dieses verdankt sie durch ihre Schönheit und ihrer ruhigen Atmosphäre und der Tatsache das sie nicht vom Tourismus abhängig ist und dadurch nicht Kommerzialisiert ist. Die Tagesboote von Kos ankommend bleiben nur für ein paar stunden, danach kehr wieder ruhe ein.

Die Menschen leben hier hauptsächlich von der Landwirtschaft und der Fischerei. Durch ihre vulkanhaltige Erde wachsen hier unter anderem Früchte, Oliven so wie verschiedene Nussarten. Ferner existiert hier auch eine reichhaltige Flora und Fauna. Es gibt neben den Stränden auch vieles weitere auf der Insel zu sehen.

Geschichte: Der Mythologie zufolge, waren Nisyros und Kos ursprünglich mit einander verbunden. Als der Kampf zwischen den Göttern und den Titanen ausbrach, verfolgte Poseidon den riesige Polyvotis und holte ihn schließlich auf Kos ein, in dem er ihn mit seinem Dreizack aufhielt. Der Aufschlag des Dreizacks war so stark das die Insel in zwei Teile Zerbrach und so die Insel Nisyros entstand. Der Sage nach kann man noch heute die Giganten im Vulkan hören. Einem weiteren Mythos nach, war der erste König der Insel Thessalos, Sohn des Herakles.

Die Insel wurde ursprünglich Porphyris ("Rote Insel") genannt. Der Name Stammt von der Rötlichen Verfärbung einer Speziellen Muschelsorte beim Sieden ab.

Menschen aus Kleinasien Siedelten hier schon im 2 Jt. v. chr. Schon früh wurde mit anderen umliegenden Inseln und Kreta Handel getrieben. Dem Bericht Homers nach, kämpften die Männer der Insel im Trojanischen Krieg mit.

Im Jahre 1312 übernahmen die Johanniter die Insel, zwei Jahre später siedelten die Venezianer. Durch konstante Piraten Attacken wurde im Laufe der Zeit Festungen erreichtet.

Nisyros wurde am Anfang des 16. Jh. von den Türken erobert, und 1912 von den Italienern übernommen. Während des Zweiten Weltkrieges wurde sie jeweils von deutschen und Alliierten Truppen übernommen. 1948 wurde sie schließlich zurück nach Griechenland übergeben.

 Sehenswürdigkeiten: Die Hauptstadt Mandraki, am Meer gelegen, ist eine Schöne Stadt mit Typischen Griechischen Styl. Hier befindet sich das Volksmuseum mit verschieden Fundstücken aus der Geschichte der Insel. Über der Hauptstadt befindet sich das Kloster von Panagia Spilianis welches auch der Schutzpatron der Insel ist. Das Kloster ist für die Öffentlichkeit geöffnet, bitte hier den Dresscode beachten: Lange Röcke und verdeckte Schultern für Frauen und Lange Hosen für Männer. Am 14. und 15. August findet das Fest zu ehren der Maria statt, dieses wird mit einem Grossen Festmahl zelebriert.
Es befindet sich in der Nähe von Paleokastro ein Festigungswall der auf das 4 Jh. v. Chr. Zurück geht. Es könnte sich hierbei um die erste Hauptstadt Nisyros gehandelt haben.

Eine weitere Burg ist das Kastro von den Johanniter.

Der Vulkan Polyvotis liegt auf der Lakka Hochebene, und hat einen Durchmesser von 260m und eine Tiefe von 30m.

In Loutra befinden heisse angeblich heilende Thermen.

Hier befinde sich auch ein paar wundervolle Ortschaften, Nikia und Emboria sind definitiv einen besuch wert.

Unternehmen:Das leben hier ist sehr ruhig, aber man kann immer einen Spaziergang unternehmen und so die Insel erkunden. Nisyros eignet sich auch sehr gut zum Windsurfen und Schnorcheln.

Nachtleben : Nisyros hat kein typisches Nachtleben wie auf anderen Inseln, aber es gibt hier eine Vielzahl von Tavernen in denen man lange die Sommernächte verbringen und die Ruhe geniessen kann.

Essen und Restaurants: Eine der lokalen Spezialitäten ist eine Kichererbsen Torte genannte Pithia. Dann gibt es noch die Lokalen Käsesorten, Kopanisti und Sakouliasti. Und den auf Mandeln bestehenden Softdrink Soumada. Tavernen befinden sich in Mandraki sowie auch in den Umliegenden Ortschaften.

Strände:  Es befindet sich eine kleine Anzahl von Buchten und Stränden auf der Insel. Pachia Ammos ist ein weisser Sandiger Strand, während hingegen Cholchaki eher von Steiniger Natur ist, der Strand eignet sich aber hervorragend zum Windsurfen und Schnorcheln.
Einkaufen: ISie können Ikonen und Keramik sowie Textilien, Regionalen Wein und Bonbons in den Shops in Mandraki kaufen.

Fortbewegung: Es gibt einige Busse, die Sie zum Vulkan sowie zu einigen der Strände nehmen können. Es gibt auch Boote zu den kleinen Inseln Giali und San Antonio. In Mandraki können Sie Mopeds mieten.

Hinkommen: Es empfiehlt sich einen Flug nach Kos zu buchen und von dort aus ein Boot nach Nisyros zu nehmen. Die Insel ist darüber hinaus mit den Nachbarinseln wie z.B Rhodos, Kalymnos und Patmos verbunden, sowie mit Piräus.

Informationen über Nisyros * Telefonnummern:
Größe: 41 qkm
Einwohnerzahl: ca. 1000
Flughafen: Nein
Bankomat:
Internet Kaffeehaus:
Höchster Berg: Profitis Elias, 698m
Tarif: Average
Internationaler Code: 0030
Lokale Code: 22420
Arzt: 31249, 31217
Polizei: 31201
Hafenpolizei: 31222
Tourist-Information: 31204
Telefongesellschaft (OTE):
Taxi: 31460
 

Allgemeine Informationen