in2greece

Allgemeines über Anafi Geshichte Sehenswürdigkeiten Strände Essen Nachtleben Unternehmen Strände Einkaufen Fortbewegung Besucher informationen

Anafi

Allgemeines: Anafi ist ein Hervorragender Ort zum erholen und entspannen. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Und sie können hier bei einer Freundlichen Atmosphäre in den Tavernen verweilen, ohne den Druck haben zu müssen unbedingt viele Orte und Attraktionen sehen zu müssen.

Die Insel wurden von Urlaubern für lange Zeit kaum beachtet, erst in den letzen Jahren wurde sie bekannter. Sie ist eine kleine Raue Insel mit Steilen Klippen, die hervorragende Aussichten auf die See und den Sonnenuntergang bietet.

Sightseeingtouren sind natürlich auch möglich. Darüber hinaus gibt es eine gute Auswahl und Cafés und Tavernen. Fast alle griechische Inseln besitzen ein besonderes Nachtleben, Anafi ist keine Ausnahme.

Geschichte:  Über Anafis Vergangenheit ist nicht viel bekannt, da kaum Archäologische Fundstücke vorhanden sind. Es ist jedoch wahrscheinlich das sie früher im 2 Jt.v.Chr. Unter Minoanischer, Kretanischer Herrschaft stand, und das sie Verbindungen zu den Phöniziern unterhielt. Die Dorianern lebten hier im 9.Jh v.Chr.

Der Mythologie zufolge wurde die Insel vom Gott Apollo erschaffen, zu dem wurde er hier wahrscheinlich geehrt. Es bestehen zudem Verbindungen mit Jason und den Argonauten, da der Geschichte nach, der Gott Apollo, Jason ihm die Insel als Geschenk übergab. In den Klassischen Zeiten gehörte die Insel dem Attischen Seebund an. Die Verbindungen waren jedoch Rar und sie wurde größtenteils allein gelassen solange sie ihren Tribut zahlte.

Die Insel war das Ziel Zahlreicher Piratenattacken. Darüber hinaus gibt es Geschichten über versteckte Schätze.

Die Römer besetzen die Insel im 2.Jh.v.Chr. Und benutzen Anafi als Verbannungsort für Unliebsame Bürger.

Im 13. Jahrhundert stand sie unter mit den umliegenden Inseln unter Venezianischer Herrschaft, bis zum eintreffen der Türken im 16.Jahrhundert. Diese fanden auf der Insel jedoch kaum etwas vor, da die Bevölkerung wegen den Rauen Bedingungen schon frühzeitig fort gegangen ist.

Anafi wurde 11 Jahre nach Beginn des Griechischen Unabhängigkeitskrieges im 1832 befreit.

Sehenswürdigkeiten: Anafi ist in erster Linie eine Insel zum Wandern, da die Strassen sich in einem Schlechten zustand befinden, und kaum Leihwagen vorhanden sind.

Die Hauptstadt der Insel nennt sich Chora, welches ein kleiner idyllischer Ort ist, mit kleinen Cafés und Kapellen.

Kastelli ist eine alte Siedlung aus dem 9. Jahrhundert v.Chr. Im 15.Jahrhundert errichteten die Venezianer auf der Höhe eine Zitadelle, dessen Ruinen noch heute besichtigt werden können.

Das Kloster Zoodochou Pigis, ist der Heiligen Jungfrau Maria gewidmet und eine besuch wert. Leider ist es nicht immer geöffnet. Bitte beachten sie bei einem Besuch des Klosters die Kleiderordnung, Lange Röcke und verdeckte Schultern für Frauen und Lange Hosen für Männer.

Unternehmen: Anafi ist in erster Linie eine Insel zum Entspannen. Schnorcheln und Wandern sind die besten Optionen. Darüber hinaus werden Tagestrips nach Santorini angeboten.

Nachtleben : Wenn sie auf der Suche nach einem aufregenden Nachtleben sind, dann ist Anafi nicht der Richtige Ort, wenn sie aber auf der Suche nach eher Ruhigeren Plätzen sind, in denen man sich entspannen kann und in guter Gesellschaft ist, so ist Anafi der Richtige Ort. In Chora befinden sich ein paar nette Cafés und während der Hauptsaison hat sogar eine Disco geöffnet.

Essen: Die meisten Restaurants sind Traditionelle Griechische Tavernen. Wenn sie mit Kindern unterwegs sind und eine Abwechslung vom Griechischem essen wollen, so gibt es auch Pizza und Pasta Läden.

Strände: Ein Schöner Feinsandiger Strand, befindet sich am Hafen von Ag Nikolaos. Darüber hinaus legen hier Boote zu den Umliegenden kleineren Idyllischen Stränden ab.

Einkaufen: Die einzigen Geschäfte befinden sich Chora zudem ist die Auswahl sehr übersichtlich.

.

.Fortbewegung:

ferries

Es gibt eine Busverbindung zwischen Ag Nikolaos und Chora. Boote können einen zu den umliegenden Stränden bringen. Da die Insel sehr klein ist und die strassen in einem nicht sehr gutem zustand sind, gibt es keine Leihwagen.

Hinkommen: Da es auf der insel keinen Flughafen gibt, müssen sie auf einen der Nachbarinseln, wie z.B Naxos, Athen oder Santorini landen. Die Insel unterhält Fährverbindungen zu dem Festland via Piräus und den Nachbarinseln, Santorini. Syros, Paros, Ios, Naxos, Folegandros und Sikinos. Informieren sie sich rechtzeitig wann die Fähren ablegen, um so nicht den Flug zu verpassen.

Fakten über AnafiTelefonnummern:
Größe: 40km2 Internationaler Code: 0030
Einwohnerzahl: ca. 500 Lokale Code: 22860
Geldautomat: Ja Gesundheitszentrum: 61215
Internet Kaffeehaus: Polizei:
Höchster Berg: Vigla. 582 m Küstenwache:
Flughafen: Nein Hafenpolizei: 61216
Reiseveranstalter: Telefongesellschaft (OTE):
Tarif: Guenstig Tourist-Information:

Datenschutz

angaben

gr