in2greece

Allgemeines über Kasos Geshichte Sehenswürdigkeiten Strände Essen Nachtleben Unternehmen Einkaufen Fortbewegung Hinkommen Besucher informationen

Kasos

kassosAllgemeines: Kasos gehört zu den Griechischen Inseln, wenn wir vom Unberührten, authentisch, Traditionellen Griechenland denken. Der Ort ist ruhig, und wer nach Entspannung sucht, findet hier einen der Besten Orte. Mit nur 2 Taxis auf der Insel, wird man viel ruhigen ungestörten Schlaf finden, mit der Ausnahme morgendlichen Weckruf des Hahnes. Man kann hier sehr nah an der Natur und dem Klaren Blauen Wasser sein.

Durch ihre Abgelegene Lage war die Insel nie reich. Die Männer bestreiten ihren Lebensunterhalt als Fischer oder durch Tätigkeiten auf Schiffen, und viele hoffen das der Tourismus zunimmt. Sie werden feststellen das die meisten Bewohner freundlich und Aufgeschlossen sind, aber nur diejenigen englisch sprechen, die im Ausland gearbeitet haben.

Geschichte: Kasos wurde erstmals in Homers Illiad erwähnt, als die Griechen in den Kampf nach Troja zogen. Die Insel wurde u.a. Auch Amphe, cAhne und Astravi genannt. Der Name Kasos stammt der Legende zufolge von dem ersten Einwohner der Insel ab, welcher ein Prinz aus Kreta gewesen sein soll. Dieses deutet darauf hin, das die Minoanen zu den ersten gehörten die auf der Insel Siedelten.

Im 8. Jh. v. Chr. Wurde die Insel von Rhodos erobert, 300 Jahre später war sie Mitglied der Athener Liga im Krieg gegen die Perser.

Durch das Mittelalter hindurch stand Kasos unter Venezianischer Herrschaft, aber sie diente eher ein Unterschlupf für Piraten. Als die Osmanen die Insel im 18. Jh. Regierten war sie angeblich als eine aufblühende Insel mit einer Starken Handelsflotte bekannt. Ironisch für die Osmanen half dieses dem griechischen Unabhängigkeitskrieg im Jahre 1821, da die Insel zur griechischen Seite mit einer Flotte von über 80 Schiffen beitrug.

Trauriger weise half es nicht der Insel, da fast jeder durch den Krieg verstarb, entweder im Gefecht oder im folge des Massakers an der Bevölkerung. Die Türkische Herrschaft endete nicht vor dem Jahre 1921, bis die Italiener die Insel übernahmen.

Kasos wurde erst im Jahre 1948 an Griechenland zurück übergeben. Bis zu diesem Zeitpunkt war die noch sehr verarmt und er seit kurzem kommt die Insel wieder zum leben.

Sehenswürdigkeiten: Fri ist die Hauptstadt der Insel, und wirkt mit seinen Steinhäusern fast Malerisch. Hier befindet sich auch die Kirche Ag Spyridonas die sich zu besuchen lohnt.
Emborios ist eine weitere schöne Ortschaft mit einer Kirche die der Heiligen Maria gewidmet ist.

In Ellinokamara befinden sich Höhlen in denen Archäologen Spuren einer Neolithischen Niederlassung gefunden haben. In Shelley befindet sich eine Stalaktiten Höhle die besichtigt werden kann.

In Poli der ehemaligen Hauptstadt befinden übererste einer Venezianischen Burg. Und eine schöne Kirche, Ag Triada.Quellen
Die Quelle "Vrisi" befindet sich in der Nahe des Flughafens. Dort steht auch die Kirche des "Hagios Georgios tis Vrisis" (Heiliger Georgios der Quelle). Es ist die einzige Quelle mit laufendem Wasser auf der Insel.

Die Hohle "Ellinokamara" befindet sich sudwestlich von Hagia Marina, erreichbar uber einen kleinen Weg etwa 15 Minuten entfernt. Vor der Hohle erstreckt sich ein kleines Tal dem "Paradisi" mit Olivenhainen und Feldern die bis zum Meer reichen. Die Hohle diente den Einwohnern als Unterschlupf in Zeiten von Piratenangriffen. Der Eingang von 30 m Breite und 10 m Hohe wurde in der antike durch eine symmetrische Mauer abgesperrt die zu zwei Offnungen fuhrt. Im Inneren wurden Keramikgegenstande aus verschiedenen Perioden mitunter sogar aus der mykenischen Zeit entdeckt. Allem Anschein nach handelte es sich hier um eine Verehrungsstatte die seit der mykenischen bis hin zur hellenistischen Periode genutzt wurde.
Die Hohle Selai mit beeindruckenden Stalaktiten befindet sich in der Region von Hagia Marina, 2km sudwestlich von einem kleinen Fußpfad entfernt. Sie hat eine Tiefe von 30 m und eine Breite von 8m.

Tätigkeiten: Dieses ist eine sehr ruhige Insel. Neben dem geniessen der Sonne und des Meeres ist es auch möglich zu Tauchen oder Schnorcheln oder warum nicht die Insel zu Fuss erkunden.Kulturelle Veranstaltungen
Wahrend der Sommermonate werden von der Gemeinde Konzerte, Theaterauffuhrungen und Kasiotische Abende mit Life-Musik organisiert. Im Rahmen der Nautischen Woche von Vereinen der Insel in Zusammenarbeit mit der Gemeinde ein Fußballturnier organisiert an welchem drei Mannschaften von den grossten drei Dorfern (Fri, Hagia Marina und Arvanitochori) der Insel teilnehmen aber auch Diskuswerfen, Leichtathletik, Speerwerfen und Marathonrennen stehen auf dem Veranstaltungsplan.

Auf der Insel sind 5 Vereine aktiv und zwar der Kulturverein Arvanitochori, der Kulturverein Hagia Marina, der Frauenverband von Kasos, der Fischerverein und der Kulturjugendverein von Kasos.

Feiertage und Feste
Die kasiotischen Feste haben ein intensiv ortsgebundenes Flair wobei fast alle feierlichen Veranstaltungen von lokalen Musikern und Sangern umrahmt werden. Wahrend der Kirchenfeiertage werden den Besuchern kostenlos Speis und Trank angeboten und alles mit volkstumlicher Musik und Tanz abgerundet. In einigen kleinen Kirchen gibt es noch die malerischen Herbergen wo die Besucher und Touristen (naturlich kostenlos) aufgenommen werden. Mit besonderer Feierlichkeit wird jedes Jahr am 7ten Juni der Jahrestag des "Holocausts von Kasos " uber drei Tage hinaus gefeiert.
Die Festlichkeiten beinhalten die Kranzniederlegung vor den Denkmalern der Kampfer, eine Schulerparade bei Anwesenheit von Personlichkeiten und eine Volkstanzvorfuhrung mit den volkstumlichen Trachten von Kaos. Das großte Fest der Insel wird am 15ten August am Tag der Muttergottes "Panhagia" gefeiert. Weitere bedeutende Feste auf der Insel ist das der Hagia Marina am 17ten Juli wo noch recht viele Frauen die traditionelle Tracht tragen und das Fest des Hagios Spyridon am 12ten Dezember wo die Inselbewohner beim Spiel der Lyra, beim Gesang der ortsublichen "Mantinades" und beim Tanz von kasiotischen und kretischen Tanzen feiern. Im Kloster des Heiligen Georgios in Hadies steht am 8ten September das Fest der Panhagia Ellerou und am 23ten April des Heiligen Georgios an. Diese Feste dauern uber 2 Tage an. Es wird Speis und Trank angeboten und es besteht die Moglichkeit im Kloster zu ubernachten.
Am 3ten November folgt das Fest des Hagios Georgios Methisti mit viel Tanz und Gesang wobei guter Wein und in Tomatensoße zubereitetes Lammfleisch mit Pilaf gereicht wird.
In Arvanitochori steht jedes Jahr am 26ten Oktober das Fest des Heiligen Dimitrios an. Weiterhin haben wir hier das Fest der "AgiaTriada" im Juni und des Hagios Mamas welches zwei Tag lang gefeiert wird.

Sitten und Gebrauche.
Das Osterfest.Bei Anwesenheit der Glaubigen wird die Osterwoche in der Dorfkirche gefeiert.
Es werden traditionelle Brotwaren und Sußspeisen gebacken und das Osterlamm im Holzofen zubereitet.
Am Ostersonntag wird das Osterfeuer angezundet welches hier charakteristisch als "Verbrennung des Judas" bezeichnet wird.
Das Weihnachtsfest . In den Hausern werden die traditionellen Lieder zu Weihnachten, Neujahr und zum Tag der Taufe Jesu, oft unter Begleitung von traditionellen Musikinstrumenten gesungen. Das neue Jahr wird bei Austragung der Muttergottesikone empfangen. Es folgt ein Weihzeremoniell in der Kirche am Tag der Erscheinung Jesu.
Das Hochzeitsfest .Sitte ist hier zwei Tage vor der Hochzeitsfeier, der Braut und den Frauen die Hochzeitsgeschenke fur den Brautigam vorzufuhren welches hier als "Kaniski" bezeichnet wird. Im Rahmen dieser Sitte bietet die Braut ihrem zukunftigen Ehegatten traditionelle Sußspeisen an.
Ein weiterer Brauch ist der Gesang der "Panemata" im Hause des Brautigams unter Begleitung der Inselmusikanten die spater auch das Brautpaar bis zur Kirche begleiten und nach dem Zeremoniell zum Ort der Hochzeitsfeier. Es werden den Gasten traditionelle Gerichte und reichlich an Wein gereicht.
Wahrend der Zubereitung des Hochzeitsmahles wird von der Braut den Damen Schurzen umgehangt aber auch den Mannern, wahrend das Essen serviert wird.
"Klisimo" wird hier das Versprechen des Brautigams an alle Anwesenden genannt fur die Getranke, die am zweiten Hochzeitstag ausgeschenkt werden, aufzukommen um somit den Schlussel des Hauses in dem die Brautleute nach der Hochzeit leben werden, zu sichern da dieser sorgfaltig von den Hochzeitsgasten versteckt wird.
Es ist die Sitte auf Kasos auch am folgenden Tag der Hochzeit zu feiern, der demnach "Zweiter Hochzeitstag" genannt wird.
"Antigamos" heißt die Sitte nach welcher die Eltern des Brautigams das Paar und die Verwandten der Braut zu einem festlichen Abendessen einladen.

Nachtleben : Dem Besucher wird recht schnell bewusst dass es sich bei Kasos sicherlich nicht um eine kosmopolitische Insel handelt mit reicher Auswahl an Unterhaltungsmoglichkeiten. Allerdings werden Ihnen die wenigen aber reizvollen Nachtclubs und die akustisch sehr anmutige Musik der Insel bleibende Eindrucke hinterlassen. Kaffeehauser, Snack Bars und Clubs mit moderner Musik stehen Ihnen hier zur Verfugung um griechischer oder internationaler Musik zu lauschen, zu tanzen und einen Drink zu genießen.
Man sollte an dieser Stelle erwahnen dass es Ihnen in Kasos durchaus passieren kann dass ein ruhiger Abend vollig unerwartet zu einem Fest mit Tanz und Gesang wird, da die Inselbewohner sich oftmals frei von ihrem Gemut leiten lassen. Es befinden sich ein paar Bar in Fri, ansonsten ist die Insel eher Ruhig.

Essen: Auf Kasos finden Sie sehr schmackhaftes Fleisch, Molkereiprodukte und hochqualitativen Honig. Probieren Sie traditionelle Gerichte wie die "Dolmadakia (gefullte Weinbergblatter)", Teigwaren mit "Sitakia" (eine Art Schmelzkase der nach 3-4stundigem Kochen gewonnen wird) mit Butter und Zwiebeln sautiert. Weiterhin empfohlen wird die Roulade mit "Paspara" gefullt (Leber und Lungenstucke mit Reis, Rosinen und Nussen).

Sehr zu empfehlen sind "Menoules"(kleine Fischart) gepokelt, "Roikio" (ein Grungewachs das an den Kusten zu finden ist und welches uber den Winter in Salz gepokelt und erst im Sommer fur den Verzehr geeignet ist. Nicht zu vergessen ist auch "Elaiki" (aus mildem Weißkase hergestellt). Was Sußspeisen betrifft probieren Sie die beruhmten "Xilikopites" und "Mizithropites" aus mildem Mizithrakase mit Honig und Zucker. Die Regionalen Spezialitäten bestehen aus Molkerei Erzeugnissen. Zwei Käsesorten die Ausprobiert werden sollte sind, Elaiki und Sitala.

Strände: Schone Strande finden Sie in Fri, Emborios, Hagios Konstantinos, in Amathia und in Helatro. Außerdem befindet sich hier die Felskuste Ammouas, 3.5km westlich gelegen, Antiperato 4.5km westlich gelegen, von wo Sie zu Fuß kleine Kiesstrande erreichen und den Strand Fokiokamara.

Bademoglichkeiten haben Sie auch auf der kleinen Insel Armathia mit herrlichen Sandstranden. Die Insel ist mit dem Boot zu erreichen. Es gibt nur eine Handvoll Strände, zu den besten zählen Helathros und Ammouda.
Mit Hilfe eines Bootes ist es auch möglich auf die insel Armathea zu gelangen, hier befindet sich auch ein schöner Strand.

Einkaufen: Ausser ein paar Souvenirgeschäften in Fri, sind die meisten käuflichen Sachen essbar: Fisch, Käse und Örtliches Gebäck.Auf dem Markt von Kasos finden Sie "Elaiki" (getrockneter Mizithrakase), "Kouloures"(Brezel), Honig, "Sitakia" (Molkereiprodukt aus Kasos), Butter u.a.

.Fortbewegung:

ferries

Mit nur 2 Taxis auf der Insel, ist die einzige Fortbewegung zu Fuss. Es gibt auch Boot welches einen zur kleinen Insel Armathia bringen kann.

Hinkommen: Es gibt Flüge von Rhodos und Karpathos aus, und ein paar Fähren Rhodos, Karpathos, Milos, Kreta und Piräus. Es ist wichtig Abreise zu bedenken das der Fährbetrieb durch schlechte Wetterverhältnisse ausgesetzt werden kann.

Fakten über Kasos* Telefonnummer
Größe: 65 qkm
Einwohnerzahl: ca. 1200
Flughafen: Ja
Bankomat:
Internet Kaffeehaus:
Höchster Berg:
Tarif:

*Ein Teil dieser Artikel ist mit freundlicher Genehmigung des Dodekanes Touristische Organisation, die uns gegeben hat den ehemalig Bezirksamtmann von Kalymnos Chrysoula Sifouniou.

Internationaler Code: 0030
Lokale Code: 22450
Arzt: 41333
Polizei: 41222
Hafenpolizei: 41288
Tourist Police:
Busunternehmen:
Küstenwache:
Post:
Telefongesellschaft (OTE):
Taxi:

Datenschutz

angaben

gr