in2greece


Allgemeines über Kreta Geshichte Sehenswürdigkeiten Strände Essen Nachtleben Unternehmen Strände Einkaufen Fortbewegung Hinkommen Besucher informationen

Kreta

 Allgemeines: Kreta, die Grösste Insel Griechenlands, unterscheidet sich nicht nur durch ihre Grösse und Entfernung vom Festland, auch die Bevölkerung spricht im Gegensatz zum Rest des Landes einen eigenen Dialekt und praktizieren Bräuche die es anderen Ortes nicht gibt, auch bezeichnen sie sich als “Kretaner” und nicht “Griechen”.
In Griechenland gelten die Kretaner als sehr Konservativ, Familienfehden passieren heute immer noch, und die Behörden versuchen den Brauch von Feuern aus Schusswaffen auf Hochzeiten zu untersagen.
Kreta hat fast alles: Strände, versteckte Dörfer, grosse Städte, Schnee Bedeckte Berge, Archäologische Ausgrabungsstädte, Mittelalterliche Burgen, Museen und Schöne Umgebungen.
Die Archäologische Ausgrabungsstädte von Knossos gehört zu den bekanntesten ihres Faches in Griechenland.Begünstigt durch ihre Geographische Position, sind die Sommermonate länger als anderen Ortes in Griechenland.
Man sollte allerdings auch Vorbereitet sein zu wissen daß die Sommermonate extrem heiss werden können.
Abhängig davon wie sie ihren Urlaub gestalten wollen, können sie ihn in einer Stadt, einem kleinen unbekannten Dorf wo kaum Touristen sind, oder irgendwo dazwischen verbringen.
Als Regel gilt, Chania ist der Bekannteste Touristenpunkt, aber auch der Komfortabelste, da man hier Internationale Küchen, Fremdsprachige Bücher, Internationale Presse, Banken und grosse Hotels vorfindet.Malia, Hersonissos und Stalida (Stalis) sind unter anderem beliebte Orte von Reiseveranstaltern.

Geschichte: Der Mythologie zufolge war Kreta der Ort an dem Zeus aufwuchs.Er wurde auf der Insel besonders Geehrt, und König Minos galt als sein Sohn.
Die Insel ist der Ursprung von vielen Mythen.So soll hier unter anderem der Minotaurus von Theseus besiegt wurden sein und Daedalus und Icarus befanden sich auf der Insel.

Die erste grosse Zivilisation Griechenlands nahm ihren Ursprung in Kreta. Sie nannten sich Minoisches, benannt nach ihrem ersten König Minos. Eine Theorie besagt das König Minos eigentlich eine Umschreibung für eine Gruppe von mehrere Königen ist die zu gleichen Zeit regiert hatten. Die Minoanische Herschafft begann ungefähr im dritten Jahrtausend vor Christus und endete im 15 Jhr.Vermutet wird das sie durch eine Naturkatastrophe wie einem Erdbeben beendet wurde.

Bis heute weiss man nicht genau ob mit Knossos die Residenz der Könige gemeint ist oder die Heilige Städte der Priesterschaft. Was aber als sicher galt ist dass die Minoanen zur ihrer Zeit eine Seemacht darstellten. Fundstücke Minoanischer Kultur finden sich heute noch überall in Griechenland, Ägypten, der heutigen Türkei und Italien. Als die Minoanische Kultur endete, immigrierten viele Minoaner auf andere Inseln, Die Bewohner von Skopelos z.B, sind Stolz auf ihre Minoanische Herkunft.

Im Jahre 67 v.Ch. Wurde Kreta Römische Provinz, und behielt diesen Status für über 400 Jahre.Danach wurde Kreta in das Byzantinische Imperium eingegliedert. Im laufe der Geschichte wurde Kreta später von Arabern, Venizianern und Türken regiert. 1913 wurde die Insel Befreit und war Teil des Balkankrieges und beiden Weltkriege.Im Zweiten Weltkrieg wurde sie von den Deutschen besetzt.

Berühmte Kretaner:
Kreta ist die Heimat vieler Berühmter Griechen, unter ihnen der Maler Dominicos Theotocopolous, auch bekannt als El Greco.
Viele Mittelalterliche Schriftsteller wie Vincenzos Kornarus Autor von Erotokritos, Nikos Kazandjakis Autor von Zorbas der Grieche, Kapitän Michalis und anderer Werke.
Pandelis Prevelakis Autor von “Der Kretaner” , “In the Hands of the living Gods” und anderen. Komponisten wie unter anderem Mikis Theodorakis (“Zorba der Grieche”, Canto General” um einige zu nennen).Sowie Eleftherios Venizelos einer der bekanntesten Politiker des Modernen Griechenlands.

Sehenswürdigkeiten: Für all diejenigen die sich für Altertümliche Geschichte interessieren, ist Knossos ein muss.
Knossos war das Zentrum der Minoanischen Zivilisation, das Gericht des Königs von Minos befand sich hier, sowie das Labyrinth in dem der Minotaurus Gefangen gehalten wurde. Man weiss bis heute nicht genau ob mit Knossos ein Palast gemeint war oder ein Ort der für hohe Priester bestimmt war.
In Chania befindet sich ein Archäologisches Museum ein Markt und eine Moschee aus der Türkischen Zeit.
Gortinos war zu Zeiten der Römischen Herschafft die Hauptstadt Kretas.
Kodikas tis Gortunas (Gortunas Kodierung) ist ein Ort für Besichtigungen genauso wie die Basilika von Agiou Trittou und Matala.
Lasithi ist ein Dorf welches sich zu besuchen Lohnt.
Zu den bekannten Sommerzielen gehört unter anderem Elunda. Wenn Sie sich ein Auto mieten, sollten sie zu den Dörfern im Amari Tal fahren. Man hat von dort aus gesehen, einen guten Blick auf den 2500m hohen Berg Psiloritis.
Iraklio (Heraklion) ist die Hauptstadt der Insel, hier gibt es vieles zu sehen, auch wenn die Stadt an sich nicht zu den schönsten gehört.
In der Stadt befindet sich ein Archäologisches Museum und Knossos befindet sich vor den Toren der Stadt.
Rethymnos ist die Zweitgrösste Stadt der Insel und durch ihre Venezianischen und Türkischen Architektur sowie den Hölzernen Balkonen und der Venezianischen Burg La Fortzza sehr Prachtvoll.
Da in der Stadt viele Fischer Leben und Arbeiten, finden sie eine grosse Auswahl and Fischtavernen.
Das Verlassene Kloster Arkhadi beherbergt eine Tragische Geschichte, viele Kretanische Familien suchten während der Türkischen Besatzung Zuflucht in dem Kloster.
Die Explosion eines Versteckten Munitionslagers im Kloster, riss viele Menschen in den Tod.
Ag Nikolaos gilt als die schönste Stadt der Insel. Egal ob man einen Mietwagen den Bus oder zu Fuß unterwegs ist, lohnt sich ein Besuch der Dörfer in den Bergen.

Unternehmen: Für Kreta empfiehlt es sich, ein Auto oder Moped zu mieten, will man die Insel erkunden.
Kreta eignet sich darüber hinaus wunderbar zum wandern.Ein bekannter Pfad ist der Samaria Gorge welcher zu einem der Tiefsten Täler in Europa führt.
Die Vegetation besteht hauptsächlich aus Pinien und Wildblumen. Am Rande der Insel verteilt befinden sich fast überall gute Strände die alle möglichen Arten von Wassersport bieten. An den Grösseren Orten befinden sich auch Kinos - In Griechenland werden in Regel Filme mit der Original Tonspur und Griechischen Untertiteln gezeigt.

 Nachtleben : Hier gilt, je grösser die Stadt, desto mehr Auswalhl an Bars und Clubs wird man vorfinden.

Essen: Eine Spezialität in Kreta nennt sich Stifado Salingariko - ein Schneckeneintopf Gericht und Chirino Kritiko - Schweinekotelettes.
Ein paar der vielen lokalen Käsesorten die man probieren sollte heissen Myzithra und Anthotiro, auch sollte man den Graviera Kritis (Kretanischer Emmentaler) probieren.
Neben den vielen Griechischen Tavernen befinden sich auf Kreta in den Grösseren Städten auch viele Internationale Restaurants.

Strände: Nach Meinung vieler ist der Beste Strand in Kreta Elafonisos.Er eignet sich gut für Familien mit Kindern und das Ambiente herum gilt als schön. Matala galt ursprünglich als Hippieresort und ist ein Strand mit vielen Höhlen, Eignet sich aber nicht für Familien mit Kindern.Xerokambos und Frangokastello gelten auch als ruhige Strände. Generell sollte man auf Seeigel und Quallen achten, vor allem während der Zeit im September und Oktober.

Einkaufen: Einkaufsmöglichkeiten befinden sich fast überall auf der Insel.
Bei einem besuch zu den etwas entlegeneren Plätzen auf der Insel, findet man in den Läden handgemachte Textilien, Keramiken und vieles mehr.

.

.Fortbewegung:

ferries

Es gibt auf der Insel Busverbindungen zu den meisten Städten und Dörfern. Durch die Größe der Insel empfiehlt es sich, ein Auto oder Moped zu mieten.

Hinkommen: Kreta hat einen eigenen Flughafen. Viele Fluggesellschaften bieten Flüge von den meisten Europäischen Städten an, oder man kann auch via Athen hinfliegen.Von Piräus aus legen täglich Fähren nach Kreta ab.Die in auf Kreta ansässigen Fährgesellschaften Minoan Lines und ANEK Lines setzen auf ihren Ruten neue “Super Fast Ferries” ein.
Diese schaffen die Verbindung Piräus - Kreta in ungefähr 6-7 Stunden. Kreta ist darüber hinaus auch via Fähre und Flugzeug von anderen Inseln aus erreichbar.

Informationen über Kreta Telefonnummern:
Größe: 8259 km ² Internationaler Code: 0030
Einwohnerzahl: etwa 500 000 Lokale Code: Ira: 2810 Chania: 28210, Reth: 28310
Bankomat: Ja (in allen großen Städten) Krankenhaus: Heraklion: 269111, 237502
Internet Kaffeehaus: Ja (in allen großen Städten) Hafenpolizei: Reth: 22276
Höchster Berg: Psiloritis Tourist-Info: Heraklion: 222487Chania: 92943
Flughafen: Ja Busgesellschaft: Heraklion: 245017
Reiseveranstalter: Vielle Tourist Polizei: Heraklion: 283190 Chania: 73333, Rethymno: 28156
Hotelverband: Fähren: Heraklion: 244603, Chania: 27500
Flughafen: Heraklion: 245644, Chania: 63264

Datenschutz

angaben

gr