in2greece

Allgemeines über Iraklia Geshichte Sehenswürdigkeiten Strände Essen Nachtleben Unternehmen Strände Einkaufen Fortbewegung Hinkommen Besucher informationen

Iraklia

Allgemeines: Es kann nicht wirklich leiser werden als hier, Iraklia ist eine kleine Insel mit gerade mal 150 Einwohnern, und an diesem Ort werden ruhe und Gelassenheit vorfinden. Wenn sie durch Lärmbelästigung Probleme beim einschlafen haben, so haben sie, wenn sie ruhige Nächte bevorzugen, hier die Richtige Insel gewählt. Es existiert hier so gut wie kein Verkehr, keine Discos, und auf Menschenmassen trifft man auch nicht. Das einzige was einem Nachts eventuell stören könnte ist das aufhorchen eines Esels oder Hundes, aber dieses Bild trifft auf fast alle Griechischen Inseln zu.

Sie müssen Wandern mögen, wenn sie die Insel erkunden möchten, da es hier so gut wie keine Öffentliche Verkehrsmittel gibt. Es gibt einiges zu sehen, und die Strände sind hervorragend. Es kann manchmal schwierig sein sich mit den einheimischen zu verständigen da die insel nicht viel mit dem Tourismus zu tun hat und aus diesem Grunde Englisch nicht sehr verbreitet ist.

Geschichte:  Durch ihre Größe war sie niemals wirklich das ziel einer unterdrückenden Herrschaft. Ausser Piratenattacken, welches schon schlimm genug war.

Iraklia war wahrscheinlich im 2.Jahrtausend v.Chr eine Minoanische- Kretanische Siedlung, da sich auf Kreta eine Stadt mit dem gleichen Namen befindet. Auch wurde hier wahrscheinlich Herkules geehrt, da der Name der Insel darauf zurück führt.

Steuern wurde von den Venezianern sowie später von den Türkischen Besatzern eingefordert, daneben aber wurde die Insel sich selbst überlassen. Das Kastro lässt darauf schließen das selbst unter Venezianischen Herrschaft menschen hier lebten.

Iraklia gehörte während des Mittelalters auch zum Kloster Chozoviotissa auf Amorgos an.

Sehenswürdigkeiten: Auf der Insel befinden sich ein paar Interessante Höhlen sowie Kirchen, die aber allesamt nur zu Fuß erreichbar sind.

Die Bekannteste Höhle ist die des St Johannes (Ag Ioannis). Der Geschichte nach lebte er hier für eine weile, der Altar in der Mitte der Höhle, soll immer noch der gleiche sein an dem er gebet hatte. Zur Höhle sind es 2 Stunden zu Fuß.

Chora ist der Name der Hauptstadt, die Einwohner nennen sie Panagia. Hier scheint es als ob die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Man könnte meinen im 19.Jahrhundert zu sein, wenn die kleinen Supermärkte nicht währen.

Unternehmen: Lesen, Zeichnen, Sonnenbaden, Wandern, entspannen. Das währe es. Es werden aber auch organisierte Touren nach Naxos angeboten, welche eine willkommene Abwechslung zur Ruhe sind.

Nachtleben : Ausser ein paar Tavernen, gibt es keines!

Essen: Auf der Insel wird Traditionelle Griechische Küche angeboten. Es befinden sich eine Handvoll Tavernen in Ag Georgios. Probieren sie den Regionalen Käse und Yoghurt.

Strände: Auf der Insel befinden sich ein paar Strände, welche mehr oder weniger gut zu erreichen sind. Livadi ist ein netter Sandstrand, sowie der kleine Strand am Hafen von Ag Georgios.

Einkaufen: Die Auswahl ist sehr begrenzt, ausser ein paar Postkarten und Souvenirs in Ag Georgios.

.

.Fortbewegung:

ferries

Es befinden sich weder Busse noch Taxis oder Leihwagen auf der Insel. Mit etwas Glück können sie während der Hochsaison ein Moped leihen.

Hinkommen: Es werden Tägliche Fährverbindungen von und nach Naxos angeboten, sowie ein Paar Verbindungen während der Woche nach Piräus. Es empfiehlt sich also einen Flug nach Athen zu buchen, und dann die Fähre nach Iraklia zu nehmen. Achten sie bei ihrem Abfahrtstag auf die Ablege Zeiten, da die Fähre nur einmal am Tag vorbeikommt.

Fakten über IrakliaTelefonnummern:
Größe: 17 qkm
Bevölkerung: c. 150
Flughafen: Nein
Bankomat: Keine
Internet Kaffeehaus: Keine
Höchster Berg: Ag Ioannis, 419 m
Tarif: Average
Iinternational Code: 0030
Lokale Code: 22870
Arzt:
Polizei:
Hafenpolizei:
Tourist Police:
Busunternehmen:
Küstenwache:

Datenschutz

angaben

gr