in2greece

Allgemeines über Alonissos Geshichte Sehenswürdigkeiten Strände Essen Nachtleben Unternehmen Strände Einkaufen Fortbewegung Hinkommen Besucher informationen

Alonissos

alonissosAllgemeines: Diese kleine grüne Insel von Alonissos hat sich in den letzten Jahren zu einem Paradies für Backpacker entwickelt. Wenn sie das erste mal auf der Insel ankommen, so seien sie nicht verwundert wenn sie den Hafen Patitiri sehen. Der Hafen ähnelt nicht dem eines Typischen Griechen Ortes wie man ihn von Gemälden oder ähnlichem kennt. Der Grund hierfür liegt in dem Erdbeben von 1965, dieses Zerstörte fast alle Gebäude der Stadt aus diesem Grund entsprechen die meisten einem eher moderneren Baustil. Es befinden sich aber dennoch hier eine Vielzahl von netten Tavernen, sowie ein Sauberer Strand und ein interessantes Museum.
Chora ist eine absolut schöne Ortschaft mit einer Vielzahl von kleinen Cafés die einem einen ausblick auf die anderen Sporadischen Inseln bieten, sowie lokale Künstlerläden und bezaubernden Unterkunftsmöglichkeiten.
Generell ist Alonnisos eine sehr ruhige Insel auf der man sich sehr gut entspannen kann. Natürlich befinden sich hier aber auch eine Vielzahl von Restaurants, Bars sowie Organisierte Ausflüge aber sie ist dennoch nicht eine zu Kommerzialisierte Insel.

Geschichte:  Funde aus dem Gebiet um Kokkinokastro herum zeigen das es schon vor 100.000 Jahren Menschliche Siedlungen gab. Die Inseln der Sporaden waren zu damaligen Zeiten teilweise unter einander verbunden und was heute vom Meer bedeckt ist, waren damals Hügel und Seen.

antike auf alonissosEs wird angenommen das Pelasgische Stämme die Insel zu Prähistorischen Zeiten besiedelten. Und das darüber hinaus Siedler aus Kreta zu Minoanischen Zeiten die Insel bewohnten. Von der vergangenen Zeit bis heute ist sie eine Landwirtschaftliche Insel. Mit Renommierten Wein und Olivenöl als Hauptexport.

Die Mykenen hatten auf der Insel eine Festung errichtet, der Mythologie zufolge verbrachte Achilles Vater Peleus hier seine letzten Jahre. Dieses erklärt die vorherigen Namen der Insel, Achilleodromia & Chiliodromia.

Während der Klassischen Periode erreichte Alonnisos seine Ökonomische sowie Kulturelle Hochphase, produzierte sie doch in dieser Zeit hochqualitative Weine, Öle und Vasen. Darüber hinaus wurde zu dieser Zeit Insbesondere der Gott Poseidon geehrt.

Als die Römer im 2.Jh. v.Chr. Griechenland eroberten, wurde die Insel als Ort für verbannte Bürger benutzt. Die umliegenden Inseln wie Youra dienten auch als Gefängnisse und Militärbasen. Durch die hohen Steuern wurde die Bevölkerung in die Armut getrieben und die Insel fiel zurück in das Landwirtschaftliche Stadium.

Dieses Setzte sich in der Byzantinischen Periode fort. Und die Insel wurde wieder und wieder von Piratenangriffen verwüstet. Während dieser Jahrhunderte wurden in diesem Gebiet viele Kirchen und Klöster errichtet.

So wie die Nachbarinseln, befand sich auch Alonnisos im 13.Jh. Unter Venezianischer Herrschaft. Und unter der Türkischen im 15.Jh. Während dieser Zeit litt sie unter Ständigen Piratenattacken. Im Jahre 1830 Erlangte sie schließlich ihre Freiheit.

Während des Zweiten Weltkrieges verloren viele Junge Männer ihr Leben in der Schlacht auf dem Festland sowie an der Albanischen Grenze. Eine Große Katastrophe ereignete sich im Jahre 1965, als ein schweres Erdbeben die Insel traf. In folge dessen fast sämtliche Gebäude auf der Insel zerstört wurden. Die Bewohner die bis dahin in den älteren Ortschaften gewohnt hatten, zogen nach Patitiri um. Die alte Ortschaft blieb über mehrere Jahre verweist, bis in den 1970'er die Ruinen von deutschen Investoren aufgekauft wurden, und in folge dessen die alte Ortschaft wieder zum leben erweckt wurde.

Sehenswürdigkeiten: Die Hauptstadt Patitiri mag zwar nicht die schönste sein, aber dennoch befinden sich hier viele schöne Tavernen und nette Geschäfte, die sich einen Besuch lohnen. Das Volkskunde Museum biete interessante Fundstücke aus den verschiedensten Epochen.
Was Sie auf jeden fall besuchen sollten ist die alte Ortschaft. Sie ist mit ihren kleinen Strassen, den verschiedenen Geschäften und Cafés eine absolute Sehenswürdigkeit. Von hier aus, haben sie einen Atemberaubenden Blick auf die Umliegenden Inseln, und die schier endlosen Kilometern von Meer. Alonnisos ist darüber hinaus von dem einzigen Meer Nationalpark in Griechenland umgeben. Und wenn sie etwas Glück haben, können sie auf den angebotenen Bootstouren auf Delphine, Seehunde und Seeschildkröten treffen.

Unternehmen: Dies ist hauptsächlich eine Insel zum entspannen. Aber es werden auch viele Exkursionen zum Meerpark sowie nach Skoelos und Skiathos angeboten. Sie können auch auf geführte Wanderungen gehen. Der Weg von der alten Ortschaft hin zu Patitiri ist sehr Eindrucksvoll, achten sie aber darauf das sie genügend Wasser mit sich führen, da die Temperaturen während der Sommerzeit sehr hoch sein können. Tauchen ist wegen der vielen altertümlichen Fundstücke am Seeboden streng verboten.

Nachtleben : Alonnisos ist definitiv keine Partyinsel, aber die Nächte sind dennoch sehr angenehm in der Altstadt so wie in Patitiri. Gute Musik, ein kalter Drink an der Bucht von Patitiri oder mit dem Sternen Firmament über dem Kopf an der Bucht von Chora sind unvergessliche Erlebnisse.

Essen: Generell werden sie auf Alonnisos gute Griechische Küche vorfinden. Probieren und geniessen sie den Regionalen Wein. Der Scopelos Käsekuchen wird in manchen Gegenden (fast vor ihren Augen) zubereitet. Auch sollte sie den regionalen "Astakomanestra" probieren, eine Spezielle Pasta Art, zubereitet mit Frischem Hummer. Genauso hervorragend ist der Walnusskuchen Karydopites.

Strände: Die meisten Strände auf Alonnisos sind eher Steiniger Natur. In Leptos Gialos befinden sich 2 Tavernen sowie ein paar Sonnenliegen. In Steni Valla befinden sich ein paar Gelegenheiten zum essen und Trinken, es ist auch der einzige Strand der vom Bus angefahren wird. Ein paar der Strände können auch mit dem Wagen erreicht werden, andere wiederum nur per Boot. Agios Dimirios ist ein hervorragender Sandstrand. Wenn sie können, erkunden sie die Insel auf eigene Faust, und finden sie ihren bevorzugten Strand.

Einkaufen: In Patitiri können sie diverse Souvenirs, Holzspielzeuge, Bücher und Schmuck erwerben. In Chora leben viele Lokale Künstler, entsprechend können sie hier Gemälde, Bemalte Kerzen sowie Antiquitäten und andere Kunstgegenstände erwerben. Vergessen sie nicht dem Meerpark einen besuch abzustatten und ihn finanziell zu unterstützen. Der Erlös geht dem Schutz der Mönchsrobbe zu gute.

.

.Fortbewegung:

ferries

Wenn sie Alonnisos erkunden wollen, so empfiehlt sich das Mieten eines Mopeds oder Autos, da es nur einen Lokalen Bus sowie ein paar Taxis gibt. Besuchen sie z.B die Schönen Strände Leptos Gialos oder Steni Valla, und haben sie ein Gericht in einem der Tavernen. Die Insel ist sehr Steil, ein Fahrrad eignet sich aus diesem Grunde nur bedingt, es sei denn sie sind sehr Fit.

Hinkommen: Der nächstgelegene Flughafen befindet sich auf Skiathos, von dort aus können sie entweder die Fähre (1 1/2 Stunden Fahrzeit) nehmen oder das Schnellboot (1 Stunde Fahrzeit). Fähre sowie Schnellboot können sie auch von Volos oder Agios Konstantinos nehmen.

Informationen über Alonissos Telefonnummern:
Größe: 65 qkm Internationaler Code: 0030
Einwohnerzahl: ca. 4600 Lokale Code: 24240
Geldautomat: Ja (National Bank of Greece) Arzt: 65208
Internet Kaffeehaus: Ja, in Patitiri Polizei: 65205
Höchster Berg: Tourist-Information:
Flughafen: Nein Busunternehmen:
Reiseveranstalter: Argo, Apollo Küstenwache: 65595
Hotelverband: Taxi:
Lokale Feiertage: 26 / 7 Ag Paraskevi

Datenschutz

angaben

gr