in2greece
Allgemeines über Symi Geshichte Sehenswürdigkeiten Strände Essen Nachtleben Unternehmen Einkaufen Anfahrtswege Besucher informationen

Symi

symi Allgemeines: Symi ist eine Insel die von allem etwas bietet: Schöne Umgebungen, gemütliche Tavernen, und wundervolle Gewässer. Sie kommen hier her um sich zu entspannen, aber wirkt nicht, als ob die Zeit stehen geblieben sei. Sie hat über die Sommermonate hindurch schon viele Besucher, dabei aber ihre Ursprünglichkeit zu einem hohen Grad bewahrt.

Die Einwohner von Symi leben vom Tourismus, Fischen und zum Teil von der Landwirtschaft. Wie auf Kalymnos wird hier auch Schwammtauchen Praktiziert.

Geschichte: Der Mythologie zufolge bekam Symi den Namen durch die Prinzessin von Rhodos, als sie mit ihrem Geliebten, dem God Glaucus, auf die Insel entfloh, da ihr Vater ,der König von Rhodos, der Verlobung nicht zustimmte.

Die ersten Siedler der Insel kamen wahrscheinlich aus Kleinasien, gefolgt von den Minoanen. Homer schrieb nieder, das Symi eine Schiffsflotte in den Trojanischen Krieg entsahnte. Was folgte waren die Ereignisse die fast alle Inseln der Ägäis betraf. Die Römer eroberten im 2. Und 1. Jh. v.Chr. die Insel, Jahre später gefolgt von den Byzantinern, unterbrochen im 14. Jh. als die Ritter von Rhodos die Insel übernahmen. Sie errichteten auf den Fundamenten der altertümlichen Akropolis eine Burg, um sich vor Piratenplünderungen zu verteidigen. Die Ritter von Rhodos blieben, bis die Türken im 16. Jh. die Insel eroberten.

Da die Boote aus Symi als sehr schnell galten, wurde die Insel schnell zu einem wichtigen Aussenstützpunkt der Osmanen. Als Gegenleistung wurde die Insel weitgehend sich selbst überlassen, und musste dadurch nicht das Schicksal wie der der anderen Inseln teilen. Der Fischern von Symi wurde es auch erlaubt Schwammtauchen zu praktizieren und Weinanbau zu betreiben, diese wurden zu einer wichtigen Einnahmequelle der Insel, sonst nur übertroffen durch Kalymnos.

1912 wurde die Insel von den Italienern übernommen, im Zweiten Weltkrieg durch Britische und Deutsche Truppen. Die Insel wurde dann 1948 zurück an Griechenland übergeben.

panormitis symi Sehenswürdigkeiten: Das Kloster des Erzengels Michael ("Panormitis") gehört zu den wichtigsten Gebäuden der Insel. Es wurde ursprünglich im 6. Jh. erbaut, was man heute sieht sind Veränderungen durch Restaurationsarbeiten und neuere Gebäude aus dem 18. Jh. Hier befinden sich ein Geschichtliches Museum und ein Theologisches Museum sowie eine Taverne.
In Ano Symi ("Oberes Symi") befindet sich eine alte Ritterburg und ein Archäologisches Museum. Das archaologische Museum - Volkskunstmuseum finden Sie in Horio. Ausgestellt ist dort eine archaologische Sammlung mit hellenistischen und romischen Skulpturen, Statuekopfen, Grabstelen, Tonmasken fur das Bestattungszeremoniell aus dem 5ten Jh.v.Chr., Inschriften, Keramikgefaße und Munzen. Weiterhin eine byzantinische Sammlung mit Ikonen, Wappen des 15ten Jh., Kreuze, Manuskripte und byzantinische Notenbucher, fruhchristliche Kapitelle, Schrifttafeln aus dem 13ten Jh. und Munzen. Nicht auszulassen ist die Sammlung mit Gegenstanden der Volkskunst wie Holzschnitzereien, Trachten und Kostume, Webstoffen, Gebrauchsgegenstanden, Mobeln, Musikinstrumenten, Nahmaschinen, Waffen und Schiffsfahrtutensilien.
Das Herrenhaus " Sala Hatziagapitos" befindet sich in der Nahe des archaologischen Museums und bietet die Moglichkeit einen Eindruck von einem der typischen Herrenhauser zu bekommen die von reichen Kaufleuten bewohnt wurden.
Das nautische Museum befindet sich in Gialos. Ausgestellt sind dort holzgeschnitzte, Schiffsminiaturen, Segelschiffe die zu den Werken des Kunstlers Antoni Polias gehoren, Seefahrtskarten und Kompasse. Weiterhin Instrumente und Werkzeuge der Seefahrt, einen Taucheranzug und zahlreiche Gegenstande die zur Ausubung der traditionellen Schwammtaucherei notwendig waren.
Es befinden sich auf der Insel auch eine Vielzahl von Kirchen die bis zur Türkischen Herrschaft zurückreichen.

Unternehmen: Auf der Insel kann Wassersport betrieben werden, darüber hinaus eignen sich die Gewässer auch zum Tauchen und Fischen. Es werden auch Tagesausflüge nach Rhodos angeboten.Das beruhmte Festival von Symi erstreckt sich uber einen Zeitraum von 3 Monaten (Juli, August, September). Hierbei handelt es sich um eine hochqualitative und organisatorisch einwandfreie Veranstaltung die Tausenden von einheimischen Besuchern und Touristen die Gelegenheit bietet einen erholsamen und angenehmen Aufenthalt auf der Insel mit ausgezeichneten Kulturereignissen zu vereinbaren. Das Festival beinhaltet Konzerte der traditionellen, modernen und klassischen Musik, Theaterauffuhrungen, Filmvorfuhrungen, Gemaldeausstellungen aber auch Abende die der Poesie und der Literatur gewidmet sind.
Uber den Sommer werden außerdem Buchmessen, Tanzabende mit traditionellen Tanzen der Inseln und athletische Veranstaltungen organisiert.
Wahrend des ganzen Jahres werden auf der Insel Symi verschiedene kulturelle Ereignisse unter der Leitung des Kulturvereins der Gemeinde organisiert.

Erwahnenswert ist hier das Fest der Heiligen Dreifaltigkeit "Hagia Triada", des Heiligen Johannes am 24ten Juni, des Heiligen Panteleimon am 27ten Juli und der Muttergottes "Panhagia" am 23ten August auf der kleinen Insel Nimos. Fasching wird auf der Insel mit einem großaufgezogenen Karnevalsfest gefeiert.
Das Kirchenfest der "Panhagia Myrtariotissa" feiert man am 14ten August. Nicht auslassen sollte man hier auch das Fest der Muttergottes am 15ten August in der Region Alithini (zwischen Pedi und Gialos).
In Panormitis sind zwei große Kirchenfeiertage besonders hervorzuheben die eine große Zahl an Pilgern aus dem Dodekaneskomplex anziehen. Dabei geht es einmal um den 8ten November (Pfingsten) welches zwei Tage lang gefeiert wird und den 6ten August dem Kirchenfeiertag des Erlosers "Sotiros". Den Pilgern wird gebratener Stockfisch mit Kartoffelsalat, Wein, Trauben und Feigen angeboten.

Am 2ten Mai lebt in Symi eine sehr alte Tradition auf die mit dem Namen "Koukouma" bezeichnet wird. Am Vorabend dieses Feiertages besuchen die jungen Madchen der Insel sieben Hauser in denen Frauen mit dem Namen Irene leben und bitten dort ohne zu sprechen um das sogenannte "stille Wasser". Folgend wird ein salziger Fladen geknetet. Am nachsten Tag wird dieser Fladen in kleine Stucke geschnitten und den unverheirateten Madchen der Insel angeboten so dass diese in der kommenden Nacht ihren zukunftigen Ehemann im Schlaf sehen mogen, der ihnen Wasser reicht um den Durst zu loschen. Eine große Feier steht am darauffolgenden Abend.

Nachtleben : Es befinden sich einige Bars in Ano Symi und Gialos, aber das Nachtleben ist im grossen und ganzem ruhig und entspannt (ausser im August).

Essen: Die Tavernen auf der Insel servieren Traditionelles Griechisches Essen. Probieren Sie ein paar der Kleineren Vorspeisen, Mezedaka und geniessen Sie den Regionalen Wein. Viele Lokale befinden sich in Ano Symi und Gialos

Strände:  Die Strände auf Symi sind etwas Steinig, die Gewässer aber dafür wunderschön. Viele sind sich einig, das der Beste Strand, Pedi mit seiner schönen Umgebung ist.Strande finden Sie in Pedi und in Emborios. Mit dem Ausflugsboot von Gialos erreicht man die Strande Hagia Marina, Disalona (beschattete von einem riesigen Felsbrocken von 400m Hohe), Nanou, Marathounta, Panormitis, Hagios Aemilianos, Hagios Vasilios und die Eilands Nimos und Seskli.

Einkaufen: Angeboten werden z.B. Handgemachte Keramiken, Textilien und Schwämme. Weitere Souvenirs sind unter anderem Regionale Weine sowie Bonbons.

Fortbewegung: Symi ist eine sehr Gebirgige Insel, und sie werden definitiv eine gute Kondition bekommen wenn sie sich entscheiden zu Fuß zu gehen. Der Hafen Gialos und Ano Symi sind durch einen Bus verbunden, und es sind ein paar Taxis vorhanden. Sie können auch Motorräder mieten, es sollte aber beachtet werden das der Zustand der Strassen nicht der Beste ist. Darüber hinaus gibt es ein Boot welches zu den Umliegenden Stränden ablegt.

Anfahrtswege: Die Beste Methode ist es einen Flug nach Rhodos zu buchen, und von dort aus ein Schnellboot oder eine Fähre zu nehmen. Die fahrt nimmt ungefähr 3-4 Stunden in Anspruch. Es empfiehlt sich die Rückfahrt nach Rhodos 1-2 Tage im Voraus anzutreten, da die Schiffsverbindungen durch Schlechte Wetterverhältnisse kurzfristig abgesagt werden können. Symi wird durch Schnellboote und Fähren auch mit den anderen Inseln der Dodekanes sowie auch ausserhalb, z.b mit Mykonos, Syros und Piräus, verbunden

Informationen über Symi * Telefonnummern:
Größe: 67 qkm
Einwohnerzahl: ca. 2500
Flughafen: Nein
Bankomat: Ja
Internet Kaffeehaus: Ja
Höchster Berg:
Reiseveranstalter: Argo, Apollo
Internationaler Code: 0030
Lokale Code: 22410
Arzt: 71316
Polizei: 71111
Hafenpolizei: 71205
Tourist-Information:
Busunternehmen:
Küstenwache:
Post:
Telefongesellschaft (OTE):
Taxi: 72666
 

Datenschutz

angaben

gr