in2greece

Geschichte | Geographie | Klima | Natur | Urlaub | Verkehrsnetz | Bildung | Tourismus | Fakten | Arbeit | Griechisches Essen  | Musik | Griechnland Karte

Griechisches Essen

Informationen über über trinken und essen in Griechenland und die Griechische Küche

Das griechische Essen ist im Laufe der Geschichte und fortlaufend auch heute für die Griechen eine Philosophie, sie wissen, dass für ein perfektes Schlemmermahl nicht nur das Essen, sondern auch gute Gesellschaft eine Rolle spielt. Essen wird immer unter Berücksichtigung des Geschmacks der Gäste zubereitet, sollen die Gerichte gegrillt oder gebraten sein, leicht oder schwerer? Und der Wein wird sorgfältig ausgesucht. Ein großer Teil der Tischgespräche drehen sich um das Essen. Die Frische des Fisch, der sofort aus dem Meer auf den Tisch kam; die Gemüse frisch aus dem Boden oder von den Rebstöcken der örtlichen Bauern gesammelt. Der Gastgeber wird stolz darauf hinweisen, wie sehr er sich bemüht hat, nur das Beste und Frischeste zu Ihrem Genuss auf den Tisch zu bringen.
Der traditionelle Tagesablauf gehört auf den Inseln immer noch zum Guten Ton. Er beginnt früh mit einem schnellen Frühstück bestehend aus Kaffee und Zigaretten oder trockenem Zwieback in Milch eingeweicht, gefolgt von einem üppigen Mittagessen und einer Siesta. Nach ein paar Stunden anschließender Arbeit ist der Abend die Zeit zur Entspannung mit der Familie oder Freunden bei einem meze (griechische Vorspeisen). Darauf folgt das Abendessen zwischen 9 und 10 Uhr, vielleicht werden später in den Cafés noch süße Backwaren, Kuchen oder Eis genossen. Starke unverwechselbare Geschmacksnoten sind das Kennzeichen dieses kulinarischen Rhythmus. Kräuter wie rigani(Oregano), Thymian, Rosmarin, Petersilie, Koriander, Dill, Fenchel und Salbei; Gewürze wie Zimt, Muskatnuss, Pfeffer, Vanille und Mastix sind alle bedeutend.
Griechisches Olivenöl bereichert und aromatisiert, und die traditionellen Kochmethoden des Grillens und des langsamen Backens verbessern und vollenden die Speisen. Außerhalb Essen und Trinken in Griechenland ist immer noch ein wundervoller Genuss und sehr demokratisch, Jung und Alt, Wohlhabende und weniger Wohlhabende, normale Bürger und Prominente, alle genießen die gleiche Lieblingstaverne, -Cafe oder -Restaurant in der Nachbarschaft. Heutzutage finden Festessen, besondere Ereignisse und Familientreffen immer mehr in örtlichen Tavernen als in den Häusern der Bevölkerung statt, was bedeutet, dass Sie als Besucher unmittelbar das Ereignis erleben, dass eventuell mit typischer Livemusik und spontanen Tänzen und vielleicht sogar Feuerwerk einhergeht! Es erscheint intellektuell, darauf hinzuweisen, dass die Griechen vor Jahrtausenden eine der wichtigsten Zivilisationen überhaupt gegründet haben, aber ein Teil deren Kultur war der Gedanke des guten Lebensstils. Epikurus war zum Beispiel während der Hellenistischen Periode einer der wichtigsten Philosophen. Ein Hauptaspekt seiner Lehren war, dass der Sinn der Handlungen eines jeden sein sollte, Genuss für sich zu erzielen (erhalten wie z.B. durch Frieden) und das kann erreicht werden, indem jeder seine Wünsche reduziert und seine Angst vor den Göttern und dem Tod verbannt. Genuss, Bescheidenheit und gute Freunde, denen man vertraut, bestimmten seine Lehren über das Leben. Die Roemer hielten während der Zeit des Römischen Reichs an dieser Überlieferung fest, allerdings mit gewaltigen Ausschweifungen. Beweise dafür gibt es anhand der vielen Gelage die während dieser Zeit stattfanden. Dieser Bestandteil der Ausschweifung stand und steht immer noch im Widerspruch zu dem griechischen Temperament und wurde von den späten Byzantinern abgeschafft, somit die Originalität der griechischen Küche für mehr als tausend Jahre bewahrend. Grundsätzlich haben sich das Essverhalten und die Kochmethoden in Griechenland seit der Antike nicht geändert, die ursprünglichen Gewürze und Zutaten gelten immer noch zusammen mit dem ausschlaggebenden Grundbestandteil von allem-dem griechischen Olivenöl.

Dies gilt insbesondere so wie in Kreta, wo die ursprüngliche Essensweise erhalten blieb-einfach und grundlegend ohne die übermäßige Würzung vieler modernerer Gerichte. Es wird behauptet, dass die kretische Ernährung sich seit der minoischen Zeit nicht wesentlich geändert hat-Olivenöl, Getreide, Wein und Fisch benutzend. Eine solche Ernährungsweise hat die gesündeste und langlebigste Bevölkerung der Welt hervorgebracht und ist die Grundlage der bekannten mediterranen Diät. Tatsächlich haben Forschungen, die von der International Scientific Community in 1950 betrieben wurden, erwiesen, dass die Kretaner aufgrund ihrer Ernährung so gesund sind. Auch heute noch ist man sich allgemein einig, dass die traditionelle kretanische Ernährungsweise im Vergleich zu anderen mediterranen Ländern zu einer verminderten Chance, an Herzleiden zu erkranken, führt. Der Hauptgrund scheint auf der Tatsache zu beruhen, dass Kretaner doppelt so viel Obst, ein Viertel weniger Fleisch und mehr Hülsenfrüchte essen als andere Europäer. Man kann ebenso behaupten, dass dies die traditionelle Ernährung vieler in Griechenland ist. Im Sommer 2005 führte der Margarinenhersteller Flora eine Kampagne durch, das Bewusstsein bei Frauen für Herzleiden und Cholesterin zu stärken.

Cholesterin findet man hauptsächlich in tierischen Fetten und Menschen mit höherem Spiegel sind anfälliger für Herzerkrankungen als Menschen mit niedrigerem. Die griechische Küche ist größtenteils frei von tierischem Fett, was sie für uns so wertvoll macht. Dies zusammen mit frischen Biolebensmitteln, großer Hilfe vom Fisch, Obst und Gemüse mit geringer Möglichkeit zu fast Foodexzessen und keiner echten Beziehung zu fertigen TV- Mahlzeiten lässt uns zu dem Schluss kommen, dass es nicht überraschend ist, dass sich hier nicht nur die Wiege der Zivilisation, sondern auch der Geburtsort der mediterranen Diät befindet. Mit der Einführung der Nouveau Cuisine in grossen Teilen Europas– mit ihrer fremdartigen Mischung von Gewürzen und Zutaten, oder der Küche einiger europaeischen Städte mit ihrer Anmaßung, ihrer komplizierten Etikette und Formalitäten, scheint aller gastronomische Genuss verloren gegangen zu sein. In der griechischen Küche können Sie das außergewöhnliche Gefühl für Geschmack entdecken. Griechisches Essen ist wunderbar! Und wenn ich griechisches Essen erwähne, meine ich damit nicht Souflaki und Moussaka, sondern die hunderte von Gerichten, die die griechischen Frauen im Laufe der Zeit erfunden haben.

Wenn Sie die typischen traditionellen griechischen Gerichte probieren möchten, ist das erste, was Sie tun müssen, eine ursprüngliche Taverne finden. Das erste, was Sie beachten sollten sind die Kunden: wenn es in der Mehrheit Griechen sind, sind Sie auf dem richtigen Weg. Außerdem sollten Sie sich die Taverne genau ansehen, dass sie nicht riesige Anschläge in 50 Sprachen hat, ihre griechischen Gerichte Moussaka für 4-5 Euro anpreisend, dann haben Sie ewtas gefunden. Wenn Sie ganz viel Glück haben, gibt es nicht einmal Speisekarten oder wenigstens nicht auf Englisch.
Der zweite Schritt ist, zu essen wie die Griechen es tun. Sie bestellen anfangs meze oder mezedakia. Das sind kleine Teller mit verschiedenen Köstlichkeiten, die Sie als Vorspeisen oder nebenbei essen. Sie können auch nur dabei verbleiben und gar kein Hauptgericht bestellen. Bestellen Sie, was Sie sich denken können oder bitten Sie den Kellner, Ihnen zu bringen, was gut ist.

Dazu sollten Sie Wein trinken, aber auch Bier oder ein alkoholfreies Getränk ist o.k. Schlagen Sie zu und genießen Sie. Nehmen Sie sich Zeit…..Griechen essen außerhalb nicht nur des Essens wegen, sondern auch wegen der Gesellschaft und der Freude daran. Es lohnt sich, die griechischen Nachspeisen und die bekannten Salate zu kosten, wie Horiatiki, den bekannten griechischen Salat, Auberginensalat, Gurken/Tomatensalat, Blattsalat, Fischsalat und viele andere.

Was Sie in einem griechischen Restaurant bestellen sollten:
Zu Beginn eines Menüs in einem griechischen Restaurant oder Taverne stehen die Vorspeisen, ich werde nicht alle griechischen Vorspeisen aufzählen, nur diejenigen, die Griechen am meisten bestellen. Tsatsiki , aus Joghurt, Knoblauch und Gurken hergestellt, ist eine der bekanntesten Vorspeisen, Taramosalata, der griechische rote Kaviar und meist gebackene Auberginen, Zucchinis oder gebackene grüne Paprika gefolgt von Tyropitakia(kleine Käsepastetchen) und verschieden Kroketten aus Käse(tyrokroketes), Zucchinibaellchen mit frischer Minze(kolokythokeftedes), dolmadakia gialantzi(gefüllte Weinblätter) und natürlich Horta(griechischer Löwenzahn oder Radicchio gekocht).
Unter den Hauptgerichten finden Sie Moussaka, gefüllte Tomaten, Auberginen oder Paprika, giouvarlakia(Hackbällchen mit Reis in weißer Eier- und Zitronensauce), dolmades(gefüllte Weißkohlblätter), soutzoukakia(Hackbällchen in Tomatensauce), Spaghetti Bolognese und viele Fleischgerichte vom Huhn(kotopoulo), Rind(moschari) und Lamm(arni).
Die Grillgerichte bestehen aus brizoles(Koteletts) vom Schwein(brizoles choirines), Lamm (brizoles arnisies) oder Rind(brizoles moscharisies), paidakia(Rippchen) vom Lamm und anderen Spezialitäten vom Spieß oder Grill wie Souflaki und exochiko(Lamm in Folie gegrillt). In vielen Grilltavernen meist auf dem Festland Griechenlands werden Sie viele Spezialitäten vom Grillspieß finden wie kokoretsi, gardoumpa und splinentero, die alle als Grundlage Lammleber und Nieren haben.

Die Fischgerichte sind die besten, da Griechenland ein vom Meer eingekreistes Land ist und der Fischfang ein wichtiger Bestandteil der griechischen Agrikultur ist. Allerdings ist Fisch für Fremde und Touristen verfänglich, da in vielen griechischen Tavernen die Fische falsch bezeichnet werden und die meisten Nordeuropäer die Fischsorten der mediterranen See nicht gut kennen. Natürlich sind der Lobster, Shrimps und Barben(barbounia) die teuersten und beliebtesten, aber es gibt viele Fischarten, die Sie probieren sollten wie Tsipoura(Goldprasse), Lithrinia(rote Fleckbrasse), Fagria, Melanouria, Sargoi und Synagrides, die alle gehören zu der Familie der Brassen und Barsche, gegrillt oder gebraten sehr schmackhaft. Im Sommer werden Sie in den Tavernen viel Makrelen (kolioi)finden, allerdings die Fischspezialität, die die Griechen lieben ist marida oder maridaki der griechische Verwandte des nordatlantischen Herings, dies ist eins der schmackhaftesten Fischgerichte und die beste Begleitung für Retsinawein. Andere in Griechenland gängige Meeresfrüchte sind Kalamares oder Kalamarakia (Tintenfischarten), Gopes(Gelbstriemen), Htapodi (Oktapus)gegrillt oder gekocht mit Essig, Gavros( eine Sardinenart), Galeos(Katzenhai) schmackhafte Filets meist mit Knoblauchpaste(skordalia) und Roter Bete serviert und schließendlich Xifias(Schwertfisch) ein häufig in der Ägäis vorkommender Fisch. Die griechische Fischsuppe(Psarosoupa) mit erstklassigen Fischen (meist Brasse oder Rotbrasse) muss in den meisten Restaurants und Tavernen meist, ganz besonders im Sommer, einen Tag im Voraus bestellt werden. Die typisch griechische Fischsuppe enthält außer Fisch Zwiebeln, Karotten, Kartoffeln und Sellerie in einer ausgezeichneten Kombination mit Olivenöl und Zitronensaft. Die Nachspeisen zum Schluss umfassen Joghurt mit Honig, Karamelcreme und Baklava.

Griechische Weine
Wein war für die Griechen der Antike der Trunk der Götter und auch heute noch ist Wein für die meisten Griechen das beliebteste Getränk. Unter den gängigsten Weinen finden Sie Retsina, den der Fremde entweder liebt oder hasst. Retsina ist einer der ältesten Weine in Griechenland und sein Name wie auch der Geschmack kommt von dem Harz, das hinzugefügt wird. Seine Beliebtheit hat 2 Gründe, der gute Geschmack und der niedrige Preis. Auch heute koennen Sie in Athen noch Geschäfte und Tavernen finden, die Wein vom Fass anbieten. Andere beliebte Weine in Griechenland sind Kokkineli und Brusco, trockene rote Weine ( für die Griechen bedeutet brusco trocken und nicht sprudelnd wie der italienische Brusco), süße Weine Mavrodafni aus Patras ( der süße griechische Portdessertwein), Muskat aus Samos oder Samiotiko. Es gibt viele Arten und Lagen von griechischem roten und weißen Wein unter anderem Agioritiko, Makedonikos, Naoussa, Robola aus Kefalonia, Zitsa, Santorini, Paros, Rhodos Peza, Gumenissa und viele andere.

Liköre und Aperitif
Ouzo: Der beste griechische Aperitif ist auf der ganzen Welt für seinen spezifischen Anisgeschmack bekannt, unter den besten Ouzo befinden sich diejenigen aus Samos und Lesbos und Sie können in Griechenland Brands wie Mini, Giokarinis, Plomari und Ouzo 12 erhalten. Ouzo ist ein Getraenk, dass die meisten Griechen mit meze trinken. Wenn Sie auf den Inseln sind probieren Sie als meze gegrillten Oktapus oder salzige Makrelen, zu Ouzo passt immer etwas Salziges. Sie können Ouzo pur trinken, aber es ist besser, ihn mit Wasser zu verdünnen. Metaxa ist die weltbekannte Marke des griechischen Brandy, er hat ein eher süßliches Aroma und Sie können ihn als 3, 5 oder 7 sternigen finden.


angaben