in2greece

Allgemeines über Athen Geshichte Besichtigungen Strände Essen Nachtleben Unternehmen Verkehrsmittel Einkaufen Besucher informationen Athen karte Bilder Verkehr Hotels

Athen

Informationen und Tatsachen über Athen Griechenland

Allgemeines: Die meisten Leute empfinden eine Hassliebe zu Griechenlands Hauptstadt. Auf der eien Seite ist es eine Stadt mit einer Vielfalt von Dingen zum Besichtigen und zum Tun. Von hier aus können Sie ebenfalls zu den meisten Plätzen in Griechenland kommen, mit dem Flugzeug, Zug, Boot oder Bus.
Auf der anderen Seite ist es ein riesiger geschäftiger Platz, wo die Hälfte der griechischen Bevölkerung lebt (fast 5 Millionen). Es gibt Plätze, wo Sie nachts nicht allein sein möchten und Athen hat grosse Probleme mit Verkehrsstaus und Luftverschmutzung besonders mit dem Smog.
Trotzdem ist es ein faszinierender Ort. Es ist eine der ältesten Städte der Welt und durch die Agora oder auf der Akropolis schlendernd, fühlen Sie sich ,als ob Sie auf, wenn nicht heiligem so doch sehr wichtigen Boden befinden.
Die Griechen führen jetzt ein besseres Leben, da sich nach den Olympischen Spielen viele Dinge verbessert haben. Das heist, dass viele Gebäude renoviert wurden und viele grosse Projekte wurden durchgeführt. Die Infrastruktur der Stadt wurde modernisiert mit neün Schnellstrassen (Attiki odos) Athen umgehend von Aspropyrgos bis zum neün Flufhafen in Spata und in die westlichen Vorstädte führend. Viele historische Teile Athens wurden in Fussgängerzonen umgestaltet, wie der ganze Teil um die Akropolis von Dionysiou Areopagitou Str. bis zum Thission und Keramikos. Die Plaka ist auch zu 90% Fussgängerzone so wohl als auch Ermou Str., die Haupteinkaufsstrasse von Athen.
Der Hafen von Piräus ist modernisiert so wohl mit Parkplätzen rund um den Hafen wie auch mit neün Docks für die griechischen Fähren und Kreuzfahrtschiffe.

akropolisGeschichte: Athen ist sehr oft in der griechischen Mythologie erwähnt. Die antiken Athener glaubten, dass sie ursprünlich aus Attika kamen und nicht eingewandert waren. Um dies zu unterstützen, beziehen sie sich auf ihren ersten König “CECROPS”, der eine menschliche Schlange war, die aus der Erde geboren wurde. Er war der Höchste Richter, als “ATHENA” und der Meeresgott ”POSEIDON” sich um das Stadtpatronat stritten, ein Streit den “ATHENA” gewann und somit der Stadt den Namen gab.
Der grösste Held von Athen war “THESEUS”, dessen boshafte Stiefmutter die berüchtigte “MEDEA” war, die von den Athenern gehasst wurde und zur Flucht gezwungen wurde. Der Held hatte es geschafft, das jährliche Opfer von Jünglingen an König “MINOS” von Kreta zu stoppen, indem er den “MINOTAUR” tötete und dessen Überreste hier in einem Spezialmonument aufbewahrte. “ÖDIPUS” starb hier in Athen und “ORESTIS” wurde hier vor den Areopagus gebracht, nachdem er Rache für seinen ermordeten Vater “AGAMEMNON” genommen hatte.
Viele historische Persönlichkeiten wurden hier geboren und ebenso mehr lebten und arbeiteten hier. “SOKRATES” schlenderte durch die Strassen , philosophische Fragen mit denen, die er traf, besprechend. “DEMOSTHENIS” predigte hier gegen die Mazedonier und “PLATO” und “ARISTOTELIS” lehrten hier. “PERIKLIS” machte seine Zeit zu einer goldenen und “ALCHIVIADIS” wurde geliebt und gehasst. Später predigte der Heilige Paul eine neü Religion Christentum genannt. Diese Liste könnte ewig fortgeführt werden…..
Es gibt Beweise für antike Siedlungen in Athen, die bis ins 7.Jahrtausend v.Ch. zurückgehen. Athen war nicht immer die wichtigste Stadt in Griechenland und seine grössten Rivalen in der Antike waren Sparta und die Perser.
Der grosse Hellseher”Demosthenis” warnte die Athener vor den Mazedoniern und in 322v.Ch. sollte er Recht behalten, als Athen von ihnen erobert wurde.
Die Türken fielen in Athen im Jahr 1456 ein und die Stadt stand für 350 Jahre unter türkischer Regierung. In 1834 wurde Athen zur Hauptstadt von Griechenland erklärt- damals lebten nur etwa 6000 Menschen hier.
Im Jahr 1941 nahmen die Deutschen Athen ein und wahrend die Griechen für 2 Monate Widerstand leisteten, starben 300.000 Menschen an Hunger. Die alten Filmaufnahmen mit Hitlers Spaziergang auf der Akropolis sind eine bittere Erinnerung an diese Zeit.
Athen wurde ebenfalls während des Bürgerkriegs 1946 -1949 zum Schlachtfeld. Die Junta übernahm in 1967 und Griechenland stand unter Diktatur bis 1974. 1981 trat Griechenland der EU bei.>

Besichtigungen:Was Sie besichtigen sollten: Der erste Punkt, den Sie besuchen sollten, wenn Sie in Athen sind istathen natürlich die Akropolis. Wenn Sie auf dem Felsen stehen, dem heiligen Felsen, wie die Griechen ihn nennen, können Sie praktisch die Grösse des antiken Griechenlands fühlen. Denken Sie nur nicht, dass Sie da alleine sein werden.
Andere Besichtigungspunkte sind die agora, der Markt, mit dem Tempel des “Hephistos”, noch ziemlich gut erhalten, so wohl als der Tempel von “ZEUS” und das Tor von ‘HADRIAN’.
Interessante Museen sind unter anderem das Archäologische Nationalmuseum, das Folkloremuseum, das Keramische Museum(Keramikos), das Byzntische Museum, Das Musikmuseum, das Kriegsmuseum, das Museum Benaki u.s.w. Alles zusammen gibt es etwa 50 Museen in Athen. Ein beliebter Einkaufsort , zum Essen und Trinken ist die Plaka, gerade unterhalb der Akropolis. Sie wird als eine ziemlich touristische Gegend angesehen, aber Sie können dort eine Vorstellung des alten Athens bekommen mit seinen niedrgen Gebäuden und engen Gassen.
Am Monastiraki in der Hephästou Str. und um den kleinen Platz herum gibt es einen Bazaar, der ziemlich unbeschreiblich ist.
Am Syntagma können Sie das Grabmal des unbekannten Soldaten besuchen. Hier sehen Sie auch die Wache in ihrer eindrucksvollen Uniform, dieEvzones, und wenn Sie Glück haben, können Sie auch ihren langsamen und komplizierten Wachwechsel verfolgen. Sie können hier auch die Tauben füttern. Interessanterweise gab eshier im antiken Athen ein Denkmal des unbekannten Heldes.
Die Oper, das Megaro Musikis, gibt viele wunderbare Vorstellungen, noch schöner ist das “HERODES ATTICUS” Theater unterhalb der Akropolis. Lessen sie mehr über Athen Rundgänge und Sehenswürdigkeiten:

Unternehmen:Was kann man unternehmen: Athen hat solch eine Vielfalt von Unternehmensmöglichkeiten zu bieten, dass es fast keine gute Idee ist, darüber zu schreiben. Sie haben zum Beispiel alle die Besichtigungspunkte und Museen, Konzerthallen und Theater. Dann gibt es Kinos, ein grossartiges Nachtleben, Bazaars, modische Geschäfte und supermoderne Einkaufsmeilen. Besteigen Sie den Lykavytos Hügel und geniessen Sie die Aussicht. Sie können an die Athensriviera nach Palaio Falyro bis nach Kalamaki, Alimos, Glyfada, Vouliagmei und Varkiza fahren, um Sonne und Meer zu geniessen. Sie können ebenfalls die Nationalgärten besuchen, die sich neben dem Parlament am Syntagma Platz befinden.

Nachtleben : Clubs mit Griechische musik, Bouzoukia, Musik Bars, Discos, Konzerte, Theater, Kinos, Live shows, und pubs - es ist alles hier. Es gibt Orte in ganz Athen, aber die beliebtesten Gegenden sind Thissio, Psyrri, Syntagma, Kolonaki und Glyfada. Fast in jedem Quadrat in allen Athener Vororten gibt es Cafés und Bars, die während der Nacht sind Musikbars mit professionellen DJ's.Mehr lesen mehr über das Nachtleben in Athen.

Essen und Restaurants: Genau wie bei den Bars gibt es überall in Athen Restaurants und Tavernen. Die Plaka ist wahrscheinlich der typischste Ortsteil, allerdings auch der meist besuchte. Halten Sie die Augen offen nach Lokalen mit viel griechischer Kundschaft- das gilt für ganz Griechenland. Am Syntagma und Kolonaki gibt es ebenfalls viele Lokale und in Glyfada und Vouliagmeni befinden Sie sich in Meeresnähe und die Atmosphäre ist meist ein bisschen eleganter. Im Stadtteil Psiri nicht weit von der Akropolis ist es ziemlich teür mit seinen vielen hübschen Lokalen mit Tag- und Nacht Livemusik. Ausserdem werden Sie in Athen überall eine Menge von Schnellimbissketten finden wie Mc Donald’s, Wendy’s, die griechische Kette Goody’s, Pizza hut, Starbucks und andere, allerdings ist das typischste griechische Schnellimbissprodukt das Souvlaki. Aber wie schon gesagt, gibt es Lokale an jeder Ecke und sie können wirklich alles bekommen, was Sie möchten, lesen Sie mehr darüber bei “Essen in Athen”.

Strände: Es gibt an Athens Riviera einige Strände. Die beliebtesten sind in Glyfada, Vouliagmeni, Varkiza, Nea Makri, Chrysi Akti (die Goldene Küste), Lagonisi, Kavouri Und Alimos. Die moisten Strände in Athen sind organisiert und Sie müssen einen niedrigen Eintritt bezahlen – das geschieht , um sie sauber zu halten, da sie ja immerhin Millionen von Besuchern im Sommer haben.
Nachtleben: Jazzbars, Discos, Bouzoukia, Clubs, Heavy Metal Bars – hier gibt es alles. Es gibt über ganz Athen verteilt Plätze, aber die beliebtesten Stadtteile sind Syntagma, Kolonaki und Glyfada. Fast an jedem Platz in allen Vororten Athens befinden sich Cafeterias und Bars, die während der Nacht sich in Musikbars mit professionellen DJ’s verwandeln.

Einkaufen: Da Athen Griechenlands Hauptstadt ist, können Sie alles finden, wenn Sie einkaufen gehen. Die grosse Einkaufsstrasse Ermou, genau am Syntagma, Glyfada und Kolonaki sind die exklusiven Einkaufszentren mit vielen Boutiqün und Geschäften. In der Plaka können Sie eine Vielfalt von Souvernirs aus ganz Griechenland finden und der grösste Supermarkt ist Vassilopoulos. Am Monastiraki findet täglich ein grossartiger Flohmarkt statt und es gibt viele Antiquitätenläden. Das sind trotzdem nur ein paar Beispiele, es gibt fast überall Geschäfte. Auf der Athinas Str. Werd Früchte und Nüsse verkaufen und auf der gleichen Strasse befindet sich auch der Hauptfisch- und Fleischmarkt, die beide einen Besuch wert sind. Mehr mehr über das Einkaufen in Athen.

Verkehrsmittel: Während in Athen die überfüllten Busse meist an den Stationen vorbeifahren ohne zu halten , Sie mit einem langen Gesicht zurücklassend, ist die neü Athener Metro ein ausgezeichnetes Fortbewegungsmittel(ausserdem sehr schön und auch einfach einen Besichtigungsbesuch wert). Dann gibt es noch die Tram und Trolleys, die sehr nützlich sind, Sie den ganzen Weg bis an die Küste zu bringen. Sie können ebenfalls Autos und Roller mieten, was allerdings nicht empfehlenswert ist- die Athener fahren einfach wie verrückt, lesen Sie über das Fahren in Athen nach, um zu verstehen, was ich meine. Sich ein Taxi zu nehmen kann ebenfalls eine Horrorerfahrung sein und es gibt ausserdem Berichte über Taxifahrer, die versuchen, bei Fremden absolut überhöhte Preise zu verlangen. Versichern Sie sich, dass der Taximeter eingestellt ist und sauber laüft und Sie werden kein Problem haben.
Generell seien Sie vorsichtig, wenn Sie Strassen überqüren- grünes Licht heisst NICHT, dass Sie ohne zu gucken über die Strasse gehen können!!!!!!

Anfahrtswege: Im März 2001 wurde der neü Flughafen Elefterios Venizelos in Spata eröffnet. Er ist hypermodern und hat neü Verkehrsverbindungen über die Attiki odos, die Metro und den Vorortzug . Ohne Verkehrstaus können Sie ihn von Athen Zentrum mit den Expressbussen (X95 Flughafen-Syntagma)(X96 Flughafen-Piräus) in 45 Minuten erreichen, allerdings sind ganz besonders werktags zur rushhour Verkehrsstaus eher die Regel als die Ausnahme. Allerdings können Sie jetzt nach dem Ausbau des Netzes, den Vorortzug (Proastiakos)bis zur Station Neratziotissa nehmen und dann die Metro bis Syntagma(blaü LInie) oder zum Omoniaplatz von Doukissis Plakentias (grüne Linie).
Wenn Sie von den Inseln kommen werden die Fähren in Piräus anlegen, in Rafina Hafen (Kyklades, Andros) oder Agios Konstantinos von den Sporaden kommend. Züge (OSE) gehen durch ganz Griechenland, in Thrazien startend über Thessaloniki, Larisa nach Athen und es gibt ebenfalls Verbindungen mit der Pelepones.

Informationen und Tatsachen über Athen * Telefonnummern:
Grösse: : 476 km2
Bevölkerung:fast 5 mil.
Geldautomaten: ja
Internetcafes: ja
Höchster Berg: Lykabytos 277m
Flughafen: ja
Ubahn: ja
Strassenbahn: ja
Trolleys: ja
Busse Innenstadt: OASA/ausserhalb:KTEL
Besichtigungsbusse: Linie 400
Taxis:4115200(Ermis), 5152899(Ikarus
Preisrate: kommt auf ihren Abfahrtspunkt an
Internationale Landescode: 0030
örtlich:210
Erste Hilfe: 199
Hafenpolizei: 4511311(Piräus)
Polizei: 100
Beschwerden(neür Service der GNTO 1572)
Touristenpolizei: 171/9239224
Krankenhäuser,Kliniken, 1434
Züge:145(Inland)/147(Ausland)
Touristeninformation:3310561
SOS Ärzte: 1016
Feürwehr: 199
 

Datenschutz

angaben

gr