in2greece

Allgemeines über Karpathos Geshichte Sehenswürdigkeiten Strände Essen Nachtleben Unternehmen Einkaufen Fortbewegung Hinkommen Fakten

Karpathos

Allgemeines: Karpathos, die kleine schöne Insel zwischen Rhodos und Kreta gelegen, ist immer noch ein ursprünglicher Ort ohne starken Tourismus und mit freundlichen Einwohnern. Durch die Windböen eignet sich der Ort hervorragend zum Windsurfen, ein weiterer netter Nebeneffekt ist das Fliegen weggetrieben werden und die heißen Sommermonate eine Abkühlung erfahren.

karpathosDie Hälfte der Insel ist Felsig und nicht passierbar, die andere jedoch vegetative und Idyllisch. Manche Gebäude sind klein und ursprünglich, andere modern. Dieser Kontrast zwischen moderne und Tradition findet man auch bei den Einwohnern, manche tragen auch heute noch Traditionelle Helle Kleider.
Alte Traditionen werden auch heute noch auf der Insel gerne weiter fortgeführt, wie z.B das Musizieren mit klassischen Instrumenten wie der Tsampouna, der Lyra und dem Lauto. Diese werden auch heute noch auf Hochzeiten, Festlichkeiten, in Lokalen Cafes und Restaurants angespielt.

Durch ihre Vielfältigkeit ist die Insel ein Idealer Ort für Fotographen und Maler, und es haben sich hier auch schon ein paar Künstler niedergelassen. Es mag am Anfang etwas schwierig sein sich hier niederzulassen, aber soweit man es geschafft hat, bereut man es nicht.

Geschichte: Karpathos wurde schon von Homer und Iliad Zitiert, und sie soll schon zu prähistorischen Zeiten besiedelt wurden sein. Der Legende nach lebte hier der König der Titanen Lapetos, Sohn von Uranus und Gaia (Erde). Hier soll auch Athene aus dem Kopf von Zeus empor gekommen sein.

Es ist sehr Wahrscheinlich das die Insel ein Teil des Minoanischen Königreiches aus Kreta im 2. Jt. v. Chr. war. Später im 9. Jh v. Chr. Siedelten dann die Dorianer.

Auch wenn Homer die These unterstütz wonach die Achaier auf der Insel Präsent waren, so war die Insel durchgehend seit der Bronzezeit der Mittelpunkt der Minoanischen Zivilisation. Karpathos wirkte in den Kriegen gegen die Trojaner mit. Später wurde die Insel dann durch Dorianer besiedelt, sie gaben ihr den Namen Tetrapolis. Die Archaischen Namen für die Städte bestehen bis heute noch, wie z.B Arkasa welches verwand ist mit dem heutigen Arkesia. Oder Potidaion - Possideion neben dem modernen Pigadia und anderswo.

In der Klassischen Periode Karpathos, war ihr Status und ihre Kultur durch die Nähe zum Hafen von Lindos auf Rhodos, auf ihren Höhepunkt.
Im Jahre 478 v.Chr. Wurde Karpathos das erste Mitglied der Athenischen Liga von Delos, aber im Jahre 404 v.Chr. Zum ende des Peloponnesischen Krieges wurde die Insel durch von den Spartanern regiert. 42 v.Chr wurde dann von den Römern besetzt. Mit der Teilung des Römischen Imperiums im 4. Jh. n.Chr. Wurde sie Teil des Byzantinischen Imperiums. Zu Zeiten des Kaisers Heraklios, war Karpathos ein Teil Kretas.
Zu Beginn des 13. Jh. kam die Insel (unter dem Namen Sarpantos) nach dem fall Konstantinopels, unter Venezianischer Herrschaft. Bis im 16. Jh. Die Osmanen die Insel Besetzten. 1912 wurde die Insel dann von den Italienern Besetzt, und später im Jahre 1948 zurück nach Griechenland gegeben. Die erneute Wiederbelebung Karpathos kam in den 80er Jahren, als viele ehemals einheimische auf die Insel zurückgewandert sind.

Sehenswürdigkeiten: Eine absolute Sehenswürdigkeit ist die Ortschaft Olympus. Da Karpathos oft von Piraten Geplündert wurden war, hat sich diese Ortschaft Getarnt in dem sie ihre Häuser mit natürlichem Sandstein erbaut haben. Die Ortschaft wurde auch öfters als "Dorf der Frauen" bezeichnet da die Männer entweder gegen die Osmanen oder Piraten kämpften mussten oder dazu gezwungen wurden im Ausland arbeiten zu müssen. Es werden hier auch unter anderem Bräuche praktiziert die einzigartig in Griechenland sind.

insel von karpathosLefkos ist ein kleines schönes Fischerdorf welches sich einen besuch lohnt, oder warum nicht gleich ein paar Übernachtungen. In Arkasa befindet sich eine Kirche Agia Sophia ("Heilige Weisheit") aus dem 5. Jh.
Die Ortschaft Aperi ist 320m Über dem Meeresspiegel gelegen, und war ursprünglich die Hauptstadt. Sie ist schön anzusehen mit ihren kleinen Kirchen, einem kleinen Hauptplatz und einem Springbrunnen.

Die Ortschaft Menestes in den Bergen gelegen, wurde im Mittelalter errichtet. Es gibt viele Kirchen und ein Archäologisches Museum und der Ausblick ist Atemberaubend.

Vounous war wahrscheinlich eine verstärkte Burg zu Mykenischen Zeiten, und war eine altertümliche Zitadelle zu Poseidon, gelegen über dem Hafen von Karpathos. Heute existieren nur noch die Fundamente der Gebäude und ein Teil der Zyklopischen Wände.

Im Gebiet von Mili liegt Pigadia, hier befindet sich die Höhle des Poseidon. Diese ist eine Verzierte Grab- oder Heiligenstädte. Es gibt an der Vorderseite der Grabstädte Anzeichen das es sich um ein Hölzernes Gebäude Handeln musste. Man vermutet das die Heiligenstädte vielleicht auch der Göttin Aphrodite gewidmet sein könnte, da im Umkreis Venus Statuen gefunden wurden. Im laufe der Zeit ist die Starke Viehnutzung Teilweise erodiert. Im Umkreis wurden auch Grabstädten aus der Minoanischen und Mykenischen Epochen entdeckt. Im Gebiet Afoti liegen am Strand von Pigadia die Ruinen der früh Christlichen Basilika St. Fotini.

Unternehmen: Karpathos ist ein hervorragender Ort zum Windsurfen und langen Wanderungen. Schnorcheln eignet sich hier genauso gut wie Tauchen (Auf der Insel befindet sich auch eine Tauchschule). Erkunden sie die Ortschaften. Es werden auch Bustouren auf den Berg Olympus angeboten. Durch ihr Terrain eignet sich Karpathos auch für Bergsteiger..

Nachtleben : Die meisten Clubs und Bars befinden sich in Pigadia. Die Griechen lieben es bis spät in die Nacht aufzubleiben, es nimmt aber niemals Übermaße an. Man hat einfach eine gute Zeit. Karpathos bietet zudem viele Nachtclubs und Bars mit griechischer und Ausländischer Musik an, so wird fast jeder Musikgeschmack abgedeckt.

Essen: Das Essen welches in den Verschiedenen Restaurants Angeboten wird ist besteht überwiegend aus hoch qualitativer Griechischer Küche. Die Regionale Spezialität nennt sich Makarounes, ein Nudelgericht mit Zwiebeln. Welche Gerichte in Karpathos probiert werden sollten sind u.a. Zwiebacke aus Roggen, Sousamokouloura (Sesamkekse), Avgokouloura, Psilokouloura, Makarouna, Iachanopitia, Drilla, die Spezialität Bizanti, eine Lokales Lammfilet gericht, gebacken im Holzofen. Hontrs ist eine weitere regionale Spezialität bestehend aus Hackfleisch und Weizen, dem lokalen Aspik und dem Kavourmas. Probieren sollte man auch die verschiedenen Weizen- und Gerstenbrot Sorten, die zusammen mit dem Regionalen würzigen Käse Armotyri und Meriari gegessen werden.
Bei den Süssigkeiten empfiehlt es sich den Lokalen Baklava aus Karpathos zu probieren, dieser unterscheid sich von den üblichen in Griechenland, dazu zählen der Myzithropita (Käsekuchen), Sisamopita (Sesamkuchen), Sitakopita, Sousamomelo und Xerotigana.

Strände: Viele stimmen überein, das sich die Besten Strände in Lefkos befinden. Auch für Nudisten gibt es in diesem Gebiet einen eigenen Strand. Allgemein gibt es viele Strände, Buchten und Felsige Ufer, die sich zum schwimmen eignen. Karpathos besitzt auch viele kleine sandige oder mit Kiesel bedeckte Strände die fernab von Stärker besuchten Stränden liegen, und die es dem Besucher ermöglichen näher mit der natürlichen Umgebung und Ruhe zu sein.

Einer der grösseren Strände befindet sich in Pigadia, ein Sandiger Strand mit klarem Wasser. Im Süden befinden sich die Strände Amoopi und Makrygiallos. Boote die vom Hafen ablegen, können einen an die Strände von Kyra Panagia, dem Strand von Apella, Agios Nikolaos ,Agios Minas, Diafani und Vananta bringen.
In Amoopi befinden sich kleine Blaue Strände und Kristall Klares Wasser in Nokia und Lakki. In der kleinen Ortschaft Arkasa befinden sich die Strände Proini und Finiki, darüber hinaus kann man den Strand von Agios Niloaos besuchen, einer der schönsten Strände Griechenlands.

Im kleinen Dorf Aperi befindet sich Achata, eine kleine Kieselbucht mit blauen und Kristall klarem Wasser. Auch sehr gut zum schwimmen eignet sich der Strand von Kyra Panagia, welcher umgeben ist von vielen Kiefern.

Einkaufen: Neben den Geschäften in Pigadia, wo alle möglichen Zeitungen, Magazine, Klamotten und Schuhe (in manchen Örtlichen Schuhgeschäften wird noch der traditionelle Schuh Karpathos, Stivalia, hergestellt) angeboten werden, gibt es noch viele weitere Läden in den Ortschaften rund um Karpathos. Zu den Souvenirs gehören u.a. Handgemachte Textilien, Bemalte Keramikplatten, Holzspielzeuge und Küchenwaren. Darüber hinaus werden auch Regional hergestellter Honig, Wein und Olivenöl angeboten.

Fortbewegung: Es gibt ein gutes Verkehrsnetz von Bussen die Pigadia mit den verschieden umliegenden Stränden und Ortschaften verbindet. Eine Sonderlinie bringt sie zu Olympos. Darüber hinaus gibt es auch Taxis und Leihwagen. Kleinere Boote bringen einen zu den Verschiedenen Stränden und Ortschaften an der Küste.

Hinkommen: Der Flughafen fertigt keine grossen Maschinen ab. Es werden aber Flüge aus Athen, Rhodos und Kassos angeboten. Fährverbindungen werden von Rhodos, Kassos und Kreta angeboten.

Fakten über Karpathos Telefonnummer
Größe: Größe: 300 qkm Internationaler Code: 0030
Einwohnerzahl: ca. 5500 Lokale Code: 22450
Geldautomat: Ja Gesundheitszentrum: 22228
Internet Kaffeehaus: Ja Polizei 22222
Höchster Berg: Kali Limni, 1215 m Hafenpolizei: 22227
Flughafen: ja Tourist Police: 22212
Tarif: billig Taxi: 22705

Datenschutz

karpathos

gr