in2greece


Allgemeines über Chalkidiki Geshichte Sehenswürdigkeiten Strände Essen Nachtleben Unternehmen Einkaufen

Chalkidiki

  Allgemeines: Viele Menschen finden das Chalkidiki, der Geburtsort Aristotle, der perfekte Urlaubsort ist. Da sich auf ihr alles befindet was eine Griechische Insel haben sollte, auch wenn sie keine ist. Von hier aus kann man sehr weitere Ortschaften besuchen, sowie die Hauptstadt Nordgriechenlands Thessaloniki. Sie ist Grün und schön mit hervorragenden Stränden und je nach dem wo sie sich befinden, einem sehr aufregenden Nachtleben.

Chalkidiki ist eine Halbinsel mit 3 Landzungen, von den Griechen auch als "Beine" bezeichnet. Die erste nennt sich Cassandra, die zweite Sithonia. Auf den beiden Landzungen befinden sich Urlaubsanlagen, die dritte, Athos, ist jedoch ein eigener Staat, der Mönchen Bewohnt wird.
Agios Oros, oft auch als Mt Athos bezeichnet ist eine Autonome Klosterregion. Auch wenn Bootsverbindungen zu dieser Halbinsel angeboten werden. So dürfen nur Männer, und auch nur mit einem speziellen Visa, diese Region betreten. Die meisten Boote fahren aus diesem Grunde, auch nur an der Küste entlang.

Geschichte: Es ist fast schwierig zu glauben, aber das älteste menschliche Skelett der Welt wurde hier gefunden. Eine 700 000 Jahre alte Siedlung wurde in den sechziger Jahren in der Höhle von Petrolana gefunden und sie ist für Besucher geöffnet.

In der griechischen Mythologie wird sie als der Ort der Entstehung bezeichnet. Als die Titanen und Riesen gegen die Götter revoltierten, war dieses der Ort der Auseinandersetzungen. Die Götter gewannen, und einige der Titanen wurden unter der Halbinsel Chalkidiki begraben. Die Antiken Griechen nannten Cassandra "Flegra" (Feuerstädte), hier wurden die Giganten geboren. Ein weiterer Name für sie war Pallene, die Tochter des Giganten Sithonas der als Gegenleistung seinen Namen der zweiten Halbinsel gab. Der Gigant Engelados liegt unter Cassandra begraben, und ab und zu versucht er sich aus dem Grab zu befreien, dieses führt zu Erschütterungen der Erde. Bis zum heutigen Tage gibt es in Griechenland den Spruch, "Engelados hat zugeschlagen", was soviel bedeutet wie "es gab ein Erdbeben". Mt Athos wurde nach dem Giganten Atho benannt.

Chalkidiki hat eine sehr reichhaltige Geschichte. Angefangen von der Bronzezeit als Kommerzieller Mittelpunkt, hindurch durch den Persischen Krieg, dann als ein Mitglied im Makedonischen Reich. Im 2. Jahrhundert v.Chr. Marschierten die Römer in Griechenland ein, und Chalkidiki diente als wichtiger Kommerzieller wie Strategischer Stützpunkt.

Während der Byzantinischen Epoche schritt die Entwicklung Agios Oros (Athos) an, und die ersten Klöster wurden errichtet. Für eine lange Zeit stand Chalkidiki unter Serbischer Herrschaft.

Während des 15. Jahrhundert wurde Chalkidiki von den Türken erobert, und diente auch zu dieser Zeit als Mittelpunkt Finanzieller und Militärischer Aktivitäten.

Zu Ausbruch des Griechischen Unabhängigkeitskrieges im Jahre 1821, mussten sich die Bewohner neben den Türken auch gegen die Bulgaren wehren. Chalkidiki erlangte im Jahre 1912 seine Freiheit. Zehn Jahre später ereignete sich die Katastrophe von Kleinasien, als die Griechische Bevölkerung aus der Türkei vertrieben wurde, und hier Schutz aufsuchte.

Sehenswürdigkeiten: Polygiros ist die Hauptstadt Chalkidikis, hier können sie ein interessantes Archäologisches- sowie ein Volkskunde Museum besuchen.

CASSANDRA
Die Höhle Petrolana liegt ausserhalb der gleichnamigen Ortschaft, und ist eine Stalaktitenhöhle in der 700 000 Jahre alte Menschliche Skelette entdeckt wurden. In der Nähe befindet sich ein Museum in dem die Fundstücke der Höhle betrachtet werden können.

Nea Fokea ist eine bildschöne Ortschaft am Meer, hier soll der Apostel Paul sich aufgehalten haben. Hier können sie den Turm von St. Paul besuchen, sowie den Heiligen Brunnen der Apostel und ein Kloster.

In nea Potideia befindet sich eine Burg in der sich Griechische Rebellen vor den Türken während des Unabhängigkeitskrieges versteckt hielten. Hier befindet sich auch eine Interessante Kirche, Ag Taxiarches.

In Kalithea können sie eine Ausgrabungsstädte besuchen in der sich die Ruinen einer alten Tempelanlage zu ehren Zeus und Dionysos befanden.

SITHONIA

In Neos Marmaras befindet sich das Kloster Tripotamus, welches auch für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Auch können sie die heute verlassene Byzantinische Siedlung Parthenon besichtigen.

Auf Nikiti befinden sich zahlreiche Interessante Kirchen. Unter ihnen befinden sich die Kapelle St. Paul, die Kirche des St. Georg aus dem 5.Jahrhundert, sowie ein Kloster.

Natürlich war dieses nur eine kleine Auswahl an interessanten Orten, es gibt aber noch so viele weitere Ortschaften und Sehenswürdigkeiten, daß dafür eine eigene Seite eingerichtet werden müsste, wolle man alle Sehenswürdigkeiten abhandeln. Es ist eine großartige Erfahrung Chalkidiki auf eigene Faust, entweder mit dem Bus oder mit einem Wagen, zu erkunden.

Unternehmen: Chalkidiki ist ein sehr großes Gebiet, und neben einer Vielzahl von schönen Buchten und Dörfern gibt es auch Golfplätze, Tennisplätze, Bachvolleyball Turniere sowie viele Attraktionen für Kindern, wie z.B Wanderzirkusse.

Es werden darüber hinaus auch viele Tagesausflüge angeboten, wie z.B nach Verging, wo sich die Grabkammer von Philip II, Vater von Alexander dem Grossen, befindet. Dieses wurde in den siebziger Jahren entdeckt. Auch können sie die Archäologische Ausgrabungsstädte von Pella besichtigen, hier befand sie die Antike Hauptstadt Mazedoniens.

Thessaloniki ist eine Große Stadt, und vielleicht nicht der Beste Ort um seinen Sommerurlaub zu verbringen. Dennoch ist sie eine sehr Interessante Stadt, mit einem Grossen Archäologischen sowie Byzantinischen Museum, auch heue noch werden viele Ausgrabungen vorgenommen. Neben der Archäologie gibt es in der Stadt auch viele Kunstgalerien, Clubs mit oder ohne Live Musik, Bars und Restaurants. Tagesausflüge nach Meteora sowie zum Berg Olympus werden auch Angeboten.

Nachtleben : Auf Chalkidiki befinden sich ruhige Dörfer sowie größere Urlaubsanlagen, wenn sie auf richtig Party aus sind, so werden sie am besten fündig in Neos Marmaras auf Sithonia, oder Kalithea, Nea Potideia, Chanioti und Pefkochori auf Cassandra. Polygyros ist die Hauptstadt von Chalkidiki und hat auch eine große Auswahl an Bars und Clubs.

Essen: Wie in fast ganz Griechenland gilt auch hier der Spruch für Tavernen, dort wo die Griechen essen ist das essen am besten. In Chalkidiki befindet sich eine sehr große Auswahl an Restaurants, mit Internationalen Küchen in den größeren Städten sowie Regionalen Spezialitäten in den Dörfern. Es lohnt sich auch mal den Kellner nach der Spezialität zu fragen, da diese nicht immer auf der Karte erwähnt wird. Fast überall werden Regionale Süssigkeiten und Weine angeboten.

Strände:  Es gibt so viele Strände auf Chalkidiki daß es eine Schande währe sie nicht alle zu nennen. In beiden, Cassandra sowie Sithonia, befinden sich lange Sandstrände. Werfen sie einen Blick auf die Karte um zu sehen wo die besten Markiert sind.

Einkaufen: Wie mit dem Essen, viele Orte stellen produzieren ihre eigene Spezialität. Viele Läden befinden sich in Polygyros so wie in den größeren Urlaubsorten. In den Dörfern befinden sich in der Regel kleinere Geschäfte mit Lokalen Handwerkskünsten wie Textilien, Kunstschreinereien und Klamotten.

Fortbewegung: Die Regionale Busverbindung bringt sie an fast alle Dörfer und Städte, darüber hinaus gibt es Mietwagen sowie Moped verleih. Weitere Informationen wie Telefonnummern befinden sich weiter unten.

Anfahrtswege: Der Nächstgelegene Internationale Flughafen befindet sich in Thessaloniki, von hier können sie u.a. den Bus nehmen. Die Fahrzeiten betragen 1,5 - 2 Stunden, je nach dem wo sie hin wollen.
 

Datenschutz

angaben

gr